Braun­koh­le-Da­ten: RWE zieht Kla­ge zu­rück

Rheinische Post Mettmann - - WIRTSCHAFT -

ARNSBERG (dpa) Der Ener­gie­kon­zern RWE gibt sei­nen Wi­der­stand ge­gen die Ver­öf­fent­li­chung von Un­ter­la­gen zu den Fol­ge­kos­ten des Braun­koh­le­ab­baus auf. RWE hat die Kla­ge ge­gen die ent­spre­chen­de Ab­sicht der Be­zirks­re­gie­rung Arnsberg zu­rück­ge­zo­gen. Das teil­te die Be­hör­de mit. Sie will nun in Kürze die Un­ter­la­gen der Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich ma­chen. „Wir sind nach wie vor der Auf­fas­sung, dass es sich um schüt­zens­wer­te Do­ku­men­te han­delt“, sag­te ein RWE-Spre­cher. „Den­noch ha­ben wir uns ent­schie­den, dem Be­geh­ren nach­zu­ge­ben und die Kla­ge zu­rück­zu­zie­hen.“RWE hat­te be­tont, die Un­ter­la­gen ent­hiel­ten schüt­zens­wer­te Be­triebs­und Ge­schäfts­ge­heim­nis­se. Laut Be­zirks­re­gie­rung han­delt es sich aber vor­nehm­lich um Um­welt­da­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.