NRW er­lebt ei­nen Jo­jo-Som­mer

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

Auf un­wet­ter­ar­ti­gen Re­gen folg­ten ein un­auf­fäl­li­ger Ju­li und ein hei­ßer Au­gust.

ES­SEN/OF­FEN­BACH (dpa) We­nig Son­ne, vie­le Ge­wit­ter, ex­tre­me Nie­der­schlä­ge, kur­ze Hit­ze­wel­len: Der me­teo­ro­lo­gi­sche Som­mer von Ju­ni bis Au­gust hat­te in NRW meh­re­re Ge­sich­ter. „Es war schon ein Som­mer der Ex­tre­me; un­wet­ter­ar­tig am An­fang, ei­ne mar­kan­te Hit­ze­wel­le am En­de und ein eher un­spek­ta­ku­lä­rer Ju­li“, sag­te Tho­mas Kes­se­ler-Lau­ter­korn, Di­plom-Me­teo­ro­lo­ge im Re­gio­na­len Kli­ma­bü­ro des Deut­schen Wet­ter­diens­tes (DWD).

So schien die Son­ne in NRW 545 St­un­den, im Sau­er­land wa­ren es teil­wei­se so­gar nur 500 Son­nen- st­un­den. Da­mit la­gen die Wer­te weit un­ter dem Bun­des­durch­schnitt von 604 St­un­den, wie aus den Zah­len des DWD her­vor­geht. NRW war das son­nen­scheinärms­te Bun­des­land. Trotz­dem stieg die durch­schnitt­li­che Tem­pe­ra­tur mit 17,7 Grad im Ver­gleich zum Vor­jahr um 1,4 Grad.

Der Re­kord­wert des Jah­res wur­de am 20. Ju­li in Duis­burg-Ba­erl mit 35,9 Grad ge­mes­sen. Die Hit­ze­wel­le En­de Au­gust ver­fehl­te die­sen Wert nur knapp mit 35,6 Grad am 25. Au­gust in Gei­len­kir­chen (Kreis Heins­berg). Vor­bo­ten des Herbs­tes gab es da­ge­gen be­reits am 11. Au­gust. Die Tiefst­tem­pe­ra­tur wur­de mit zwei Grad in Es­lo­he (Hoch­sau­er­land­kreis) ge­mes­sen.

Ge­prägt wa­ren die Som­mer­mo­na­te im­mer wie­der von Ge­wit­tern. Be­son­ders viel reg­ne­te es mit 120,3 Li­tern pro Qua­drat­me­ter am 1. Ju­ni in Hammin­keln-Müh­len­rott am Nie­der­rhein (Kreis We­sel), dort gab es auch Über­flu­tun­gen. Über die drei Som­mer­mo­na­te hin­weg reg­ne­te es mit ei­ner Gesamt­sum­me von 427,4 Li­tern pro Qua­drat­me­ter in Xan­ten (Kreis We­sel) am meis­ten – der Durch­schnitts­wert lag bei 245 Li­tern pro Qua­drat­me­ter.

FO­TO: DPA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.