Im­mer we­ni­ger un­be­fris­te­te Jobs

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT - VON J. DREBES UND B. MAR­SCHALL

Vor al­lem Mi­gran­ten und Be­rufs­ein­stei­ger ar­bei­ten in pre­kä­rer Be­schäf­ti­gung.

BER­LIN Die Zahl der Er­werbs­tä­ti­gen in Deutsch­land ist in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren ge­stie­gen. Gleich­zei­tig sank je­doch der An­teil der un­be­fris­tet Be­schäf­tig­ten er­heb­lich. Das geht aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf ei­ne Klei­ne An­fra­ge der Lin­ken-Bun­des­tags­frak­ti­on her­vor, die un­se­rer Re­dak­ti­on vor­liegt.

Dem­nach wa­ren 1995 rund 31 Mil­lio­nen deut­sche Bür­ger er­werbs­tä­tig, 2015 be­reits 33,5 Mil­lio­nen. Im sel­ben Zei­t­raum wuchs die Zahl der Er­werbs­tä­ti­gen oh­ne deut­schen Pass von 2,8 auf 3,7 Mil­lio­nen.

In den Ar­beits­ver­hält­nis­sen spie­gelt sich die­se Ent­wick­lung je­doch nicht wi­der. Vor 20 Jah­ren wa­ren so­wohl er­werbs­tä­ti­ge Bun­des­bür­ger als auch ar­bei­ten­de Mi­gran­ten oh­ne deut­schen Pass zu je 74 Pro­zent un­be­fris­tet voll­zeit­be­schäf­tigt. Im ver­gan­ge­nen Jahr traf das aber auf nur noch 68 Pro­zent der deut­schen und le­dig­lich 56 Pro­zent der aus­län­di­schen Er­werbs­tä­ti­gen zu.

Für Jut­ta Krell­mann, ge­werk­schafts­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Links­frak­ti­on, ist das die „Quit­tung ei­ner ko­los­sal ge­schei­ter­ten In­te­gra­ti­ons­po­li­tik“. Ei­ne si­che­re, ta­rif­lich be­zahl­te und mit­be­stimm­te Ar- beit sei nach wie vor für vie­le Be­schäf­tig­te, ob mit oder oh­ne deut­schen Pass, ein un­er­reich­ba­rer Traum, sag­te Krell­mann. Ein „wei­ter so“kön­ne es nicht ge­ben.

Be­son­ders be­trof­fen von pre­kä­ren Ar­beits­ver­hält­nis­sen sind zu­dem jun­ge Be­rufs­ein­stei­ger. Wie aus den Zah­len des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums zu al­len Be­schäf­tig­ten ein­schließ­lich der Selbst­stän­di­gen her­vor­geht, be­fin­den sich nur noch et­wa zwei Drit­tel (67,5 Pro­zent) der Er­werbs­tä­ti­gen un­ter 25 Jah­ren in ei­nem un­be­fris­te­ten Ar­beits­ver­hält­nis. Vor 20 Jah­ren lag die­ser An­teil mit 81 Pro­zent deut­lich hö­her.

FO­TO: VANDERLANDE

Vanderlande-Sys­te­me lau­fen in Flug­hä­fen, Pa­ket­sta­tio­nen, im La­ger von Ama­zon und (Bild) im Lo­gis­tik­zen­trum von Za­lan­do.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.