Vor­schau auf die Meis­ter­kon­zer­te der kom­men­den Sai­son

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR -

Die bei­den letz­ten der sechs Kon­zer­te wer­den im Mönchengladbacher Thea­ter statt­fin­den, weil die Kai­ser-Fried­rich-Hal­le sa­niert wer­den muss.

(isch) Weil die Kai­ser-Fried­richHal­le sa­niert wer­den muss, wer­den die bei­den letz­ten von sechs Meis­ter­kon­zer­ten der kom­men­den Sai­son in den Kon­zert­saal des Thea­ters an der Oden­kir­che­ner Stra­ße ver­legt. „Die Thea­ter­lei­tung ist uns sehr ent­ge­gen­ge­kom­men“, sagt Petra Rie­de­rer-Sit­te, Pro­jekt­lei­te­rin und Pres­se­spre­che­rin der Mar­ke­ting­ge­sell­schaft MGMG. Trotz des ei­ge­nen prop­pe­vol­len Ter­min­plans ha­be man da­für ge­sorgt, dass die bei­den Kon­zer­te dort statt­fin­den kön­nen.

Den Auf­takt der neu­en Sai­son ge­stal­tet am 21. Sep­tem­ber die welt­weit als „Su­per­no­va am Kla­ri­net­tis­tin­nen-Him­mel“ge­fei­er­te EchoP­reis­trä­ge­rin Sha­ron Kam, die im Trio mit ih­rem Bru­der Ori Kam, Brat­schist des Je­ru­sa­lem Quar­tet, und dem Pia­nis­ten Ma­tan Po­rat in der Kai­ser-Fried­rich-Hal­le gas­tie­ren wird. Auf dem Pro­gramm ste­hen Wer­ke von Ro­bert Schu­mann, Bé­la Bar­tók, Jo­han­nes Brahms, Franz Schu­bert und Wolf­gang Ama­de­us Mo­zart.

Der „Teu­fels­gei­ger“Ne­man­ja Ra­dulo­vic wird im zwei­ten Meis­ter­kon­zert am 23. No­vem­ber auf­tre­ten. Sei­ne Kla­vier­part­ne­rin Lau­re Fav­reKahn wird als So­lis­tin und Kam­mer­mu­si­ke­rin auf der gan­zen Welt ge­schätzt.

Die Gei­ge­rin Ti­an­wa Yang gibt im drit­ten Meis­ter­kon­zert am 25. Ja­nu­ar 2018 ihr Mön­chen­glad­bach-De­büt. Be­reits zwei Mal hat sie den be­gehr­ten Echo-Klas­sik be­kom­men. Sie tritt im Duo mit dem jun­gen Cel­lis­ten Ga­b­ri­el Schwa­be auf.

Spark – die klas­si­sche Band bit­tet im vier­ten Meis­ter­kon­zert am 15. März 2018 mit Bach, Mo­zart, Beet­ho­ven und Ab­ba zum Tanz. Das En­sem­ble wur­de 2007 ge­grün­det mit der Idee, Gren­zen zu spren­gen, die Kon­zert­welt zu re­vo­lu­tio­nie­ren und sie um ei­ne neue Fa­cet­te zu er­wei­tern. Im Ju­bi­lä­ums­pro­gramm wid­met Spark sich be­rühm­ten Wer­ken der Mu­sik­li­te­ra­tur, die das The­ma Tanz von un­ter­schied­li­chen Sei­ten be­leuch­ten.

Der tra­di­tio­nel­le Kla­vier­abend stellt im fünf­ten Meis­ter­kon­zert am 26. April 2018 im Kon­zert­saal des Thea­ters das Kla­vier­duo Her­bert Schuch und Gül­ru En­sa­ri vor. Der mit vie­len in­ter­na­tio­na­len Kla­vier­prei­sen aus­ge­zeich­ne­te Pia­nist und die jun­ge tür­ki­sche Pia­nis­tin spie­len erst seit der Sai­son 2014/15 ge­mein­sam, doch das deutsch-tür­ki­sche Duo über­zeug­te schon auf zahl­rei­chen in­ter­na­tio­na­len Po­di­en. Das Pro­gramm mit ana­to­li­schen Volks­lie­dern des tür­ki­schen Kom­po­nis­ten Öz­kan Ma­nav, um­rahmt von Tän­zen Brahms‘ und Hin­de­miths so­wie be­deu­ten­den Duo­wer­ken Schu­berts, spie­gelt das west­li­ch­öst­li­che Span­nungs­feld, das zu­gleich die pri­va­te Ge­schich­te des Du­os er­zählt: Her­bert Schuch und Gül­ru En­sa­ri ha­ben 2014 in Istan­bul ge­hei­ra­tet und le­ben in Köln.

Mit dem Trio Bel­li-Fi­scher-Rim­mer prä­sen­tiert das sechs­te Meis­ter­kon­zert am 7. Ju­ni 2018 – eben­falls im Kon­zert­saal des Thea­ters – ein „ver­blüf­fend neu­es Klang­ge­wand“. In sei­ner un­ge­wöhn­li­chen Be­set­zung mit Po­sau­ne (Fre­de­ric Bel­li), Schlag­zeug (Jo­han­nes Fi­scher) und Kla­vier (Ni­cho­las Rim­mer) ver­bin­det das jun­ge Trio ver­schie­de­ne Epo­chen und Sti­le. Das Trio spannt ei­ne Brü­cke zwi­schen Klas­sik, Jazz und Mo­der­ne. Abon­ne­ments für die Meis­ter­kon­zer­te, die ne­ben dem er­heb­li­chen Preis­vor­teil auch ei­ni­ge or­ga­ni­sa­to­ri­sche An­nehm­lich­kei­ten bie­ten, kön­nen bei der MGMG un­ter der Te­le­fon­num­mer 02161 25 24 21 ge­zeich­net wer­den. Dort gibt es auch zu­sätz­li­che In­for­ma­tio­nen zu den Kon­zer­ten. Abon­ne­ments kos­ten in Preis­grup­pe A 85,50 Eu­ro (er­mä­ßigt 42,75 Eu­ro), Preis­grup­pe B 67,50 Eu­ro (er­mä­ßigt 33,75 Eu­ro) und Preis­grup­pe C 54,00 Eu­ro (er­mä­ßigt 27 Eu­ro).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.