Bé­nes braucht nur 335 Mi­nu­ten zur No­mi­nie­rung

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

(ja­so) Lasz­lo Bé­nes wuss­te schon, war­um er gleich drei Kof­fer ge­packt hat­te. Beim Bil­der-Netz­werk Ins­ta­gram pos­te­te er ein Fo­to von sich und sei­nem Rei­se­ge­päck im Fahr­stuhl – sol­che Mo­ti­ve ge­hö­ren un­ter Pro­fi­fuß­bal­lern zu den leich­tes­ten So­ci­al-Me­dia-Dis­zi­pli­nen. Am Abend nach dem letz­ten Sai­son­spiel ge­gen den SV Darm­stadt flog Bé­nes zu­rück in sei­ne slo­wa­ki­sche Hei­mat.

Nun kann er durch­schnau­fen bei sei­ner Fa­mi­lie und dem mäch­ti­gen Hund (auch bei Ins­ta­gram zu be­wun­dern), der so viel zu wie­gen scheint wie der schmäch­ti­ge 19-Jäh­ri­ge. Bé­nes hat in den letz­ten Wo­chen der Sai­son je­doch ge­zeigt, dass er sich durch­zu­set­zen weiß.

Das hat auch Trai­ner Jan Ko­zák im­po­niert, der ihn erst­mals für die slo­wa­ki­sche A-Na­tio­nal­mann­schaft no­mi­nier­te. Am 10. Ju­ni könn­te der Mit­tel­feld­spie­ler sein De­büt in der WM-Qua­li­fi­ka­ti­on ge­gen Li­tau­en fei­ern, dann ruft die U 21-EM, wo die Slo­wa­kei auf Gast­ge­ber Po­len (16. Ju­ni), En­g­land (19. Ju­ni) und Schwe­den (22. Ju­ni) trifft. 335 Mi­nu­ten im Pro­fi­be­reich ha­ben Bé­nes ge­nügt für die­sen Auf­stieg. Sein Sieg­tor bei der Start­elf-Pre­mie­re ge­gen Her­tha BSC ge­hör­te zu den schöns­ten Ge­schich­ten der Sai­son, sein Elf­me­ter in den Win­kel als fünf­ter Schüt­ze im DFB-Po­kal­halb­fi­na­le hät­te be­ein­dru­cken­der nicht sein kön­nen.

335 Pro­fi-Mi­nu­ten und Ner­ven­stär­ke vom Punkt für ein A-Län­der­spiel sind ei­ne star­ke Quo­te, Dji­bril Sow könn­te das mit 13 Mi­nu­ten und ei­nem ver­schos­se­nen El­fer im Halb­fi­na­le noch top­pen. Der 20-Jäh­ri­ge ist über­ra­schend für die Schwei­zer „Na­ti“no­mi­niert wor­den, Trai­ner Vla­di­mir Pet­ko­vic setzt auf ei­ni­ge Per­spek­tiv­spie­ler. Yann Som­mer und Ni­co El­ve­di sind eben­falls da­bei. Was mit Sow in der nächs­ten Sai­son pas­siert, ist noch of­fen. Über ein Leih­ge­schäft wur­de be­reits spe­ku­liert. Heu­te könn­te er erst ein­mal ge­gen Weiß­russ­land de­bü­tie­ren.

Über­haupt ist der Ur­laub für gleich elf (Noch-)Glad­ba­cher pro­vi­so­risch. Lars St­indl reist An­fang Ju­ni nach fast zwei Wo­chen Er­ho­lung zum DFB-Team und könn­te sein De­büt ge­gen Dä­ne­mark (mit Jan­nik Ves­ter­gaard und Andre­as Chris­ten­sen) fei­ern. Fa­bi­an John­son ist noch mit dem US-Na­tio­nal­team un­ter­wegs, Ibra­hi­ma Tra­o­ré mit Gui­nea, Th­or­gan Ha­zard mit Bel­gi­en, Mo Dahoud mit der deut­schen U 21.

An­de­re wie Raf­fa­el (noch zu Hau­se), Ni­co Schulz (wie­der zu­rück von My­ko­nos) und Patrick Herr­mann (fliegt bald nach Ja­pan) müs­sen sich da­ge­gen erst En­de Ju­ni wie­der so rich­tig mit Bo­rus­sia be­fas­sen. „Wann ist end­lich die Som­mer­pau­se vor­bei?“, frag­te die So­ci­al-Me­di­aAb­tei­lung des Ver­eins schon scherz­haft bei Ins­ta­gram. Nun ja, am 2. Ju­li ist der Trai­nings­auf­takt, am 17. Ju­li geht es ins Trai­nings­la­ger und zwi­schen dem 11. und 14. Au­gust steht das ers­te Pflicht­spiel im DFB-Po­kal an. Am 11. Ju­ni wird der Geg­ner aus­ge­lost – da kön­nen sich die Bo­rus­sen dann für ein paar Mi­nu­ten doch in­ten­si­ver mit dem Klub be­fas­sen.

Lasz­lo Bé­nes scheint es so­wie­so kaum er­war­ten zu kön­nen, dass es wie­der los­geht in Glad­bach. „Wenn du mit der U 21 fer­tig bist, machst du aber erst­mal drei Wo­chen Ur­laub“, hat Max Eberl ihm ge­sagt. Bé­nes’ Ant­wort, wie der Sport­di­rek­tor bei „Ra­dio 90,1“er­zähl­te: „Nein dan­ke, nach ei­ner Wo­che bin ich wie­der da.“In dem Fall hät­ten zwei Kof­fer ver­mut­lich auch ge­reicht.

FO­TOS: DIRK PÄFFGEN, DIE­TER WIECHMANN (2), DPA (AL­LE ARCHIV)

Tor­wart Chris­to­fer Hei­meroth bleibt Bo­rus­sia er­hal­ten und wech­selt nach sei­ner ak­ti­ven Kar­rie­re ins Ma­nage­ment des Ver­eins. Bis­lang mach­te er 79 Pflicht­spie­le für Glad­bach.

. . . und 2010 nach dem Po­kal­sieg nach Elf­me­ter­schie­ßen ge­gen Le­ver­ku­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.