Af­gha­nis­tan gibt Pa­kis­tan Mit­schuld an An­schlag

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

KA­BUL (RP) Nach dem schwe­ren An­schlag in der af­gha­ni­schen Haupt­stadt Ka­bul mit min­des­tens 90 To­ten und rund 460 Ver­letz­ten will Prä­si­dent Aschraf Gha­ni elf Ter­ro­ris­ten hin­rich­ten las­sen. Ein ent­spre­chen­des De­kret ha­be er un­ter­zeich­net, sag­te ei­ne Pa­last­quel­le, die nicht na­ment­lich ge­nannt wer­den woll­te. Der Sen­der To­lo TV be­rich­te­te, dass auf der Lis­te in af­gha­ni­schen Ge­fäng­nis­sen sit­zen­de Kämp­fer der ra­di­kal­is­la­mi­schen Ta­li­ban so­wie des mit den Ta­li­ban ver­bun­de­nen Hak­ka­ni-Netz­wer­kes stün­den. Der af­gha­ni­sche Ge­heim­dienst NDS er­klär­te, der An­schlag vom Mitt­woch sei vom Hak­ka­niNetz­werk ge­plant und mit­hil­fe des pa­kis­ta­ni­schen Ge­heim­diens­tes ISI aus­ge­führt wor­den. Pa­kis­tan wies die An­schul­di­gung zu­rück.

Af­gha­nis­tan wirft Pa­kis­tan seit Jah­ren vor, die Hak­ka­nis und die Ta­li­ban zu un­ter­stüt­zen. Das Hak­ka­niNetz­werk ist ei­ne be­son­ders bru­ta­le af­gha­ni­sche Auf­stän­di­schen­grup­pe, die eng mit den ra­di­kal­is­la­mi­schen Ta­li­ban zu­sam­men­ar­bei­tet. Es hat be­reits zahl­rei­che schwe­re At­ten­ta­te auf die Na­to und aus­län­di­sche Bot­schaf­ten in Af­gha­nis­tan ver­übt. Die Ta­li­ban er­klär­ten, sie sei­en an dem An­schlag nicht be­tei­ligt ge­we­sen. Sie hat­ten in der Ver­gan­gen­heit nach Hin­rich­tun­gen ih­rer Kämp­fer Ra­che­an­schlä­ge ver­übt. Zu­letzt wa­ren 2016 sechs Mit­glie­der der Ta­li­ban und der Hak­ka­ni-Ter­ror­grup­pe ge­hängt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.