Un­ter­stüt­zung für die „Au­gen­hil­fe Afri­ka“

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

(-wi) Seit ei­ner gu­ten Wo­che tou­ren Franz Tho­ren und Raoul Cheu­teu durch Deutsch­land, um für den Kor­schen­broi­cher Ver­ein „Au­gen­hil­fe Afri­ka“zu wer­ben. Zwi­schen München und Stuttgart gab’s be­reits ei­nen Zwi­schen­stopp in Kor­schen­broich. „Da wur­den wir gleich zwei­mal emp­fan­gen“, freut sich Tho­ren über die Un­ter­stüt­zung von El­tern und Schü­ler. Im Rah­men des Schul­fes­tes wur­de ih­nen ein Scheck über 1000 Eu­ro – ge­sam­melt von den El­tern der Abi-Klas­sen 2016 – über­reicht. Am Mon­tag gab’s noch ein­mal 520 Eu­ro für die Ver­eins­kas­se. Die­ses Mal hat­ten die Schü­ler des Gym­na­si­ums Kor­schen­broich für den gu­ten Zweck ge­sam­melt. Raoul Cheu­teu, Au­gen­arzt aus Ka­me­run, nutz­te sei­nen Be­such im Gy­ko, den Kor­schen­broi­cher Ver­ein vor­zu­stel­len: „Mir war es wich­tig, den Schü­lern auf­zu­zei­gen, wie wir uns seit der Ver­eins­grün­dung im Jah­re 2014 ent­wi­ckelt ha­ben.“100 Ju­gend­li­che, die zu­vor von Schul­lei­ter Uwe Ro­scheck be­grüßt wor­den wa­ren, ver­folg­ten die Aus­füh­rung. Mucks­mäus­chen­still war es dann auch in der Au­la, als Cheu­teu von den Ope- ra­ti­ons-Kam­pa­gnen in sei­nem Hei­mat­land er­zähl­te und Franz Tho­ren die Schil­de­run­gen mit Fotos er­gänz­te. Mehr als 4000 Pa­ti­en­ten konn­te die „Au­gen­hil­fe Afri­ka“seit Be­ste­hen un­ter­su­chen. Der Ver­ein ist an­ge­tre­ten, um Blin­den in Ka­me­run zu hel­fen. „Ziel ist es, pro Jahr vier mehr­tä­gi­ge OP-Kam­pa­gnen zu or­ga­ni­sie­ren“, sagt Cheu­teu. „Das, was wir bis­lang leis­ten konn­ten, ha­ben wir aus­schließ­lich Un­ter­stüt­zern aus Kor­schen­broich zu ver­dan­ken.“Jetzt freut der sich der Au­gen­arzt zu­nächst auf Un­ges Pengs­te. Aber auch das Fest wird er nut­zen, um neue Spon­so­ren zu fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.