Neu­es Kon­zept für Lern­bü­ros in der Ge­samt­schu­le

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON GUNDHILD TILLMANNS UND CHRIS­TI­AN KAND­ZOR­RA

Bis zu den Herbst­fe­ri­en soll das Kon­zept ste­hen. Ide­en von El­tern, Schü­lern und Leh­rern sol­len be­rück­sich­tigt wer­den.

JÜ­CHEN In der Ge­samt­schu­le wer­den jetzt die Lern­bü­ros noch ein­mal nach­jus­tiert, in­dem die An­re­gun­gen aus den Work­shops mit El­tern, Schü­lern und Leh­rern auf­ge­grif­fen und teil­wei­se auch um­ge­setzt wer­den. Bis zu den Herbst­fe­ri­en soll das mo­di­fi­zier­te Kon­zept für die Lern­bü­ros dann ste­hen.

Bür­ger­meis­ter Ha­rald Zil­li­kens un­ter­stützt dar­über hin­aus auch die Ko­ope­ra­ti­on von Gym­na­si­um und Ge­samt­schu­le in Jü­chen. Als Bei­spiel nennt er die Kur­se in den Ober­stu­fen: Kom­me ein Leis­tungs­kurs an ei­ner Schu­le auf­grund zu we­ni­ger Schü­ler­zah­len nicht zu­stan­de, kön­ne er aber an der an­de­ren Schu­le an­ge­bo­ten wer­den.

Schul­amts­lei­te­rin Ca­ro­la Schell­horn er­läu­tert zu den Lern­bü­ros: „In den neu­en Bü­ros sol­len die Kin­der ler­nen, sich selbst­stän­dig zu or­ga­ni­sie­ren so­wie Ängs­te und Gren­zen zu über­win­den.“Ge­samt­schul­lei­te­rin Su­san­ne Schu­ma­cher be­zeich­net den zu­rück­lie­gen­den Um­bau von ei­ner Se­kun­dar­schu­le in ei­ne Ge­samt­schu­le als ei­ne „tsu­na­mi­ar­ti­ge Si­tua­ti­on“, die über Schü­ler und Leh­rer her­ein­ge­bro­chen sei. „Der Um­bau der Schu­le ist ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung, die sehr viel Mut for­dert“, sagt sie und gibt zu, dass das päd­ago­gi­sche Kon­zept der Schu­le noch ver­bes­se­rungs­wür­dig sei. Trotz ver­ein­zel­ter Kri­tik be­tont sie, dass Schü­ler, Leh­rer und El­tern wei­ter mit­ein­an­der in Kon­takt blei­ben sol­len und mahnt ei­nen re­spekt­vol­len Um­gangs­ton an. „Wir müs­sen Lö­sun­gen auf sach­li­chen Ebe­nen fin­den.“

Sie be­tont auch, die Ge­samt­schu­le sei be­müht, sich ei­nen sport­li­chen Schwer­punkt zu set­zen. In­wie­weit die Schu­le bald et­wa zu ei­ner „Sport­schu­le NRW“wer­den könn­te, ver­mö­gen die Ver­ant­wort­li­chen aber noch nicht zu pro­gnos­ti­zie­ren.

Im Nach­gang zu den Work­shops hat es ein Tref­fen im Rat­haus mit den De­zer­nen­ten für Ge­samt­schu­le und Gym­na­si­um der Be­zirks­re­gie­rung Düsseldorf, Mat­tis Ot­to und Ka­rin Abts-Job, so­wie der Schul­amts­lei­te­rin Schell­horn, Ge­samt­schul­lei­te­rin Schu­ma­cher, und Mo­ni­ka Thou­et, der Lei­te­rin des Gym­na­si­ums, ge­ge­ben. The­ma der Ge­sprächs­run­de war un­ter an­de­rem der Weg­fall der ver­bind­li­chen Schul­emp­feh­lun­gen.

So ist es den El­tern frei­ge­stellt, ih­re Kin­der an der Schu­le an­zu­mel­den, die sie für ihr Kind als rich­tig er­ach­ten. Im Schul­jahr 2017/2018 hat sich da­bei et­wa die Hälf­te der El­tern für das Gym­na­si­um ent­schie­den, die an­de­re Hälf­te für die neue Ge­samt­schu­le, die eben­falls den Weg zum Abitur an­bie­tet. So ist die Ober­stu­fe an bei­den Schu­len von ver­gleich­ba­ren In­hal­ten ge­prägt. Thou­et sag­te: „Wenn es nach mir geht, blei­ben wir bei G 8. Wir ha­ben uns nun dar­auf ein­ge­rich­tet. Selbst bei Wahl­frei­heit wird es kein G 9 wie frü­her ge­ben, des­sen soll­ten sich al­le be­wusst sein.“

Auch Bür­ger­meis­ter Zil­li­kens sieht in den bei­den wei­ter­füh­ren­den Schu­len kla­re Vor­tei­le: „Für al­le Kin­der in der Ge­mein­de Jü­chen ist ei­ne ge­eig­ne­te Schul­form vor­han- den. Stän­di­ge Wech­sel im Schul­sys­tem brin­gen nur Un­ru­he.“Dies wur­de auch von den bei­den an­we­sen­den De­zer­nen­ten un­ter­stri­chen. So ko­ope­rie­ren die Schu­len künf­tig nicht nur in der Ober­stu­fe, um ei­ne Viel­zahl an Leis­tungs­kur­sen an­bie­ten zu kön­nen. Bei der Schul­aus­wahl wird es auch künf­tig ei­ne ge­mein­sa­me Be­ra­tung der El­tern ge­ben. „Wir möch­ten best­mög­li­che Aus­wahl­mög­lich­kei­ten bie­ten“, sag­ten Schu­ma­cher und Thou­et. Hin­sicht­lich der Ko­ope­ra­ti­on ge­hen die Schü­ler­mit­ver­tre­tun­gen auch be­reits ge­mein­sa­me We­ge. Ei­nig auch im Hin­blick auf die Zü­gig­keit der bei­den Schu­len. Hier wird es kei­ne Än­de­run­gen ge­ben: Die Ge­samt­schu­le bleibt vier­zü­gig, das Gym­na­si­um drei­zü­gig – so­fern die Schü­ler­zah­len kon­stant blei­ben.

FOTO: GE­ORG SALZ­BURG

Ste­pha­nie und Fre­de­rik Gös­sing mit Sa­rah Bern­hardt. So heißt die in zart­ro­sé blü­hen­de Pfingst­ro­se, ein Vor­zei­ge-Ex­em­plar ih­rer Gat­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.