Tisch­ten­nis-Star Ja­pans schei­tert an 13-Jäh­ri­gem

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

DÜSSELDORF (jol) Jun Mi­zu­ta­ni ist die Ga­li­ons­fi­gur des ja­pa­ni­schen Tisch­ten­nis. Der 27-Jäh­ri­ge hat Olym­pia-Bron­ze und im Tri­kot des rus­si­schen Teams von Fa­kel Oren­burg die Cham­pi­ons Le­ague ge­won­nen, ist Sechs­ter der Welt­rang­lis­te. Die WM in Düsseldorf je­doch ist für Mi­zu­ta­ni schon nach der zwei­ten Run­de be­en­det: Er un­ter­lag sei­nem 13-jäh­ri­gen Lands­mann To­mo­ka­zu Hi­ra­mo­to sen­sa­tio­nell in 1:4 Sät­zen. „Ich hat­te Jun im Halb­fi­na­le er­war­tet“, sag­te der ehe­ma­li­ge Welt­rang­lis­ten-Ers­te Ti­mo Boll. „Das hät­te ich mir nie vor­stel­len kön­nen, al­lein kör­per­lich nicht, und es ist schon ein biss­chen krank. Aber wahr­schein­lich hat Hi­ra­mo­to schon jetzt mehr Trai­nings­ein­hei­ten ab­sol­viert als ich in mei­nem gan­zen Le­ben.“Im­mer­hin er­reich­te Boll durch ein sou­ve­rä­nes 4:0 ge­gen den Po­len Ja­kub Dy­jas die heu­ti­ge drit­te Run­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.