Ei­ne Rei­se durch das Trom­mel­land

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON MA­REI VITTINGHOFF

Et­wa hun­dert Kin­der­gar­ten­kin­der trom­mel­ten zu­sam­men mit Ge­schich­ten­er­zäh­ler Mar­kus Hoff­meis­ter.

„Wir sind gut. Wir sind gut. Wir sind gut“, schallt es rhyth­misch aus et­wa hun­dert klei­nen Mün­dern im Pfarr­heim in Hei­lig Geist. Zwei­hun­dert Kin­der­hän­de schla­gen wie­der und wie­der auf das Fell von höl­zer­nen, in­di­vi­du­ell ge­stal­te­ten Trom­meln, die vor bun­ten Tep­pi­chen über­all auf dem Bo­den ver­teilt sind. Mal ganz zart, mal mit vol­ler Kraft be­rüh­ren die Kin­der die Trom­me­lober­flä­che mit ih­ren Hän­den, fül­len den Raum in ei­nem Mo­ment mit ei­nem don­nern­den Be­ben ge­mein­sam aus und er­zeu­gen im nächs­ten Mo­ment nur ein fein­füh­li­ges Rie­seln mit ih­ren Fin­ger­spit­zen. Ob Trom­meln mit Fäus­ten und El­len­bo­gen, klei­ne Tanz­ein­la­gen, bei de­nen die Fü­ße nur so auf den Bo­den stamp­fen oder ein lo­ben­des Schul­ter­klop­fen für den Nach­barn: Bei der ge­mein­schaft­li­chen Trom­mel­rei­se der Ki­ta Hei­lig Geist und der evan­ge­li­schen Ki­ta Geis­ten­be­cker Feld am Don­ners­tag war gan­zer Kör­per­ein­satz ge­fragt.

Die ge­bann­ten Bli­cke der Kin­der gal­ten da­bei Mar­kus Hoff­meis­ter, der mit Head­set und oran­ge­far­be­nem T-Shirt vor ei­nem auf­ge­spann­ten Tuch stand, das pas­send zum The­ma der Rei­se („Die Weis­heit Afri­kas“) afri­ka­ni­sche Ma­le­rei­en zeig­te. Schon seit 9 Uhr hat­te der Theo­lo­ge, Thea­ter­päd­ago­ge und Trom­mel­er­zäh­ler mit den Kin­dern in zwei ver­schie­de­nen „Rei­se­grup­pen“für die Klei­nen (ein bis vier Jah­re) und die Gro­ßen (vier bis sechs Jah­re) ver­schie­de­ne Übun­gen durch­ge­führt, kur­ze Lob­lie­der an die Trom­meln ein­stu­diert und so zu­sam­men Ge­schich­ten er­zählt, die zwar von fer­nen Län­dern han­deln, im Kern aber Uni­ver­sel­les ver­mit­teln. Zum gro­ßen Finale des Pro­jekt­ta­ges um 15 Uhr wa­ren dann auch El­tern, Ge­schwis­ter und Groß­el­tern ein­ge­la­den, um den Pro­jekt­tag ge­mein­sam ab­zu­schlie­ßen.

„Schon wäh­rend ei­ner Pil­ger­rei­se nach Aa­chen, an der wir mit den Kin­dern seit Jah­ren teil­neh­men, durf­ten wir bei ei­ner Trom­mel­rei­se mit Mar­kus Hoff­meis­ter da­bei sein“, er­zählt Chris­tel Bremm, Lei­te­rin der Ki­ta Hei­lig-Geist. „Es ist toll, die glück­li­chen Kin­der­ge­sich­ter zu se­hen und zu er­le­ben, wie die Kin­der mit­ge­hen.“

Hoff­meis­ter, der sich in der Tra­di­ti­on der Gri­ots sieht – Weis­heits­und Kul­tur­ver­mitt­ler, wel­che in Tei­len West­afri­kas Wis­sen in­ter­ak­tiv ver­mit­teln –, er­zähl­te an die­sem Tag von der klei­nen Trom­mel „Ado­ma“. In ih­rem Land, dem Trom­mel­land, war ein Streit aus­ge­bro­chen, den die Kin­der nun schlich­ten muss­ten. Vor­bei an Ele­fan­ten, Schlan­gen und Vö­geln, die ein­sa­hen, dass sie nur ge­mein­sam stark sind, fan­den die Kin­der schließ­lich je­de Men­ge gu­te Ge­dan­ken. „Schön, dass du da bist“, „Je­der ist rich­tig wich­tig“oder „Ob du klein bist oder groß ist ganz egal“lau­te­ten die Bot­schaf­ten, die von den Kin­dern wäh­rend der Rei­se ge- sam­melt, ge­sun­gen und ge­tanzt wur­den. Auf­be­wahrt in ei­ner dunk­len Schatz­tru­he, die nun – so Hoff­meis­ter – „viel Wich­ti­ge­res als Gold und Geld“ent­hielt, wur­den sie dem Trom­mel­land fei­er­lich über­reicht.

„Durch das Trom­meln kön­nen wir er­le­ben, wie wir al­le im Rhyth­mus un­se­rer Her­zen mit­ein­an­der ver­bun­den sind“, er­klär­te Hoff­meis­ter ab­schlie­ßend. So fand auch die Ge­schich­te ein gu­tes En­de.

Ge­bannt folg­ten die Kin­der den An­wei­sun­gen von Trom­mel­er­zäh­ler Mar­kus Hoff­meis­ter, der sie mit auf ei­ne Rei­se nach Afri­ka nahm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.