Drei Ta­len­te mit dem Kon­tra­bass

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALE KULTUR - VON AN­GE­LA WILMS-ADRIANS

Die 13 und 14 Jah­re al­ten Te­enager Li­sa Koe­nen, Leo­ni Wal­ter und Mi­lan Thüer tre­ten mor­gen im Trio beim Bun­des­wett­be­werb „ Ju­gend mu­si­ziert“an.

Re­gio­nal- und Lan­des­wett­be­werb sind mit Bra­vour ge­nom­men. Nun wol­len Li­sa Koe­nen (Mön­chen­glad­bach), Leo­ni Wal­ter (Vier­sen) und Mi­lan Thüer (Kor­schen­broich) am mor­gi­gen Pfingst­sonn­tag auch die Ju­ro­ren vom Bun­des­wett­be­werb „Ju­gend mu­si­ziert“in Pa­der­born von ih­rer Kunst über­zeu­gen. Die Te­enager im Al­ter von 13 und 14 Jah­ren eint die Lie­be zum Kon­tra­bass. Als rei­nes Kon­tra­bass-Trio ha­ben sie ein Al­lein­stel­lungs­merk­mal. Denn sie ver­tre­ten beim Wett­kampf das ein­zi­ge En­sem­ble die­ser Art in der Ka­te­go­rie „Drei glei­che Streich­in­stru­men­te“.

Nach der Ge­ne­ral­pro­be in der Kreis­mu­sik­schu­le Vier­sen si­gna­li­sier­te Mu­sik­schul­leh­rer Ge­org Klin­ken­berg mit dem Dau­men nach oben, dass die drei Jung­mu­si­ker wie­der ein­mal ei­ne Top-Leis­tung de­mons­triert hat­ten. In den Os­ter­fe­ri­en wur­den Li­sa, Leo­ni und Mi­lan durch den Lan­des­mu­sik­rat NRW mu­si­ka­lisch ge­för­dert: Sie be­such­ten ei­nen ein­wö­chi­gen Work­shop für för­de­rungs­wür­di­ge Nach­wuchs­mu­si­ker in der Lan­des­aka­de­mie Heek. Den Fein­schliff un­ter­stütz­te auch Bas­sis­tin Ju­lia­ne Bruck­mann von der Deut­schen Kam­mer­phil­har­mo­nie Bre­men durch ei­ne be­son­de­re Übungs­run­de im Mu­sik­raum des Al­ber­tus-Magnus-Gym­na­si­ums Vier­sen. Bruck­mann gab auch die An­re­gung, das Wett­be­werbs­re­per­toire um ei­ne Kom­po­si­ti­on von Ste­fan Schä­fer zu er­gän­zen. „Ju­lia­ne hat das Werk selbst im Trio ge­spielt, und sie ist to­tal be­geis­tert, dass jetzt mit den Drei­en ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on von Kon­tra­bas­sis­ten an­tritt“, sag­te in krib­be­li­ger Vor­freu­de Mu­sik­schul­leh­rer Ar­ne Die­kow.

Das Trio ge­steht ein ge­wis­ses Lam­pen­fie­ber ein, wirkt aber doch re­la­tiv ge­las­sen. „Es macht uns Spaß. Ein ers­ter Preis wä­re na­tür­lich schön, doch das muss nicht un­be­dingt sein“, sag­te Leo­nie. Sie hat­te sich vor Jah­ren beim In­stru­men­tenKa­rus­sell zum an­fäng­li­chen Er­stau­nen der El­tern für den rie­si­gen Kon­tra­bass ent­schie­den. Auch Li­sa war be­reits mit fünf Jah­ren für das In­stru­ment ent­flammt, auf An­ra­ten der Mut­ter wähl­te sie dann doch zu­nächst die Block­flö­te, um sich nun bei­den In­stru­men­ten mit gro­ßer Fer­tig­keit zu wid­men. Mi­lan, der ne­ben Kon­tra­bass und Flö­te auch noch Kla­vier spielt, be­herrscht of­fen­bar das ef­fi­zi­en­te Üben. Zu­min­dest wirkt er ab­so­lut ent­spannt.

Die drei Ta­len­te aus den Mu­sik­schu­len Mön­chen­glad­bach, Kreis Vier­sen und Rhein-Kreis Neuss for­mier­ten sich auf An­re­gung ih­rer Leh­rer Klin­ken­berg und Die­kow für den Wett­be­werb „Ju­gend mu­si­ziert“zum Trio. Sie sind ein gu­tes Team, doch neue Pro­jek­te for­dern neue For­ma­tio­nen. Das wis­sen sie. Dar­um ist of­fen, wie sich ei­ne ge­mein­sa­me Wei­ter­ar­beit nach Pa­der­born ge­stal­ten könn­te. Nun aber heißt es erst ein­mal: Dau­men drü­cken für den Auf­tritt mor­gen.

RP-FO­TO: JÖRG KNAP­PE

Das jun­ge Kon­tra­bass-Trio: Mor­gen spie­len Mi­lan Thüer, Leo­ni Wal­ter (r.) und Li­sa Koe­nen auf Bun­des­ebe­ne beim Wett­be­werb „Ju­gend­mu­si­ziert“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.