Ka­la­ha­ri und Mak­ga­dik­ga­di

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - RÄTSEL -

An­rei­se Di­rekt­flü­ge nach Botsua­na von Deutsch­land aus gibt es nicht. Mit Zwi­schen­stopp in Jo­han­nes­burg oder Wind­ho­ek geht es nach Maun. Von dort or­ga­ni­sie­ren die Camps den wei­te­ren Trans­port in die Parks über Land oder per Klein­flug­zeug. Ein­rei­se Deut­sche Rei­sen­de brau­chen für Botsua­na kein Vi­sum, aber ei­nen Rei­se­pass, der noch min­des­tens sechs Mo­na­te gül­tig ist. Über­nach­tung Die meis­ten Sa­fa­ri-Camps sind ge­ho­ben bis lu­xu­ri­ös und kos­ten meh­re­re hun­dert Eu­ro pro Nacht. Sie lie­gen vor al­lem an den Gren­zen der Parks und Re­ser­va­te. In der Ka­la­ha­ri gibt es ei­ni­ge we­ni­ge „Lu­xu­ry Ten­ted Camps“. Re­ser­vie­rung am bes­ten früh­zei­tig über das je­wei­li­ge Bu­chungs­bü­ro. In­for­ma­tio­nen Bots­wa­na Tou­rism Or­ga­ni­sa­ti­on Tel. 030 42028464 www.bots­wa­na­tou­rism.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.