Rent­ner kön­nen mit Mi­ni­job die Ren­te er­hö­hen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - HOCHSCHULE -

(tmn) Wer ei­ne Ren­te be­zieht, kann nach Er­rei­chen der re­gu­lä­ren Al­ters­gren­ze wäh­rend ei­ner Be­schäf­ti­gung ei­ge­ne Bei­trä­ge zur Ren­ten­ver­si­che­rung ent­rich­ten. Durch die­se Bei­trä­ge er­höht sich die ei­ge­ne Ren­te. Das kann sich für Mi­ni­job­ber durch­aus loh­nen, er­klärt die Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung Bund.

Mi­ni­job­ber ver­die­nen ma­xi­mal 450 Eu­ro im Mo­nat. Bei ih­nen zahlt der Ar­beit­ge­ber in der Re­gel ei­nen Pau­schalbei­trag in Hö­he von 15 Pro­zent des Ge­halts zur Ren­ten­ver­si­che­rung. Ein Rent­ner mit Mi­ni­job kann sich mit ei­nem ei­ge­nen Bei­trag in Hö­he von 3,7 Pro­zent vom Ver­dienst an der Ren­ten­ver­si­che­rung be­tei­li­gen. Bei ei­nem Ver­dienst von 450 Eu­ro ent­spricht dies ei­nem mo­nat­li­chen Bei­trag von 16,65 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.