Ven­lo stürmt – und das im­mer hef­ti­ger

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

Zur vier­ten Aus­ga­be des spek­ta­ku­lä­ren Hin­der­nis-Sturm­laufs „DSV Ven­loS­tormt“ha­ben sich mehr als 5000 Teil­neh­mer an­ge­mel­det. Das Event fin­det am Wo­che­n­en­de 10. und 11. Ju­ni statt.

Da­mit ist ei­ne Re­kord­zahl an Hin­der­nis­stür­mern be­reit, durch Matsch zu rob­ben und über Ba­lus­tra­den zu klet­tern, sich auch von Ton­nen­hin­der­nis­sen nicht auf­hal­ten zu las­sen und erst recht nicht von viel, viel Was­ser – und da­bei fröh­lich an die ei­ge­nen Gren­zen zu ge­hen. Am Sams­tag, 10. Ju­ni, stür­men Hin­der­nis­läu­fer al­ler Al­ters­klas­sen durch Ven­lo, am Sonn­tag, 11. Ju­ni, be­wei­sen Schü­ler beim „Scho­lie­ren­storm“(Schü­ler­sturm), wie we­nig Re­spekt ih­nen die Hin­der­nis­se ein­flö­ßen.

Das Prin­zip ist ein­fach: Auf ei­ner knapp zwei, drei, sie­ben, elf oder auch gut 22 Ki­lo­me­ter lan­gen Sturm­stre­cke tau­chen un­ge­fähr al­le 500 Me­ter Hin­der­nis­se auf – Trep­pen bei­spiels­wei­se wol­len be­stie­gen wer­den, Brü­cken eben­so und Sta­pel von Au­to­rei­fen, es geht über Con­tai­ner und han­gelnd über Net­ze. Über Rutsch­bah­nen lan­det man plötz­lich mit­ten in der Na­tur. Die Läu­fer stür­men nicht nur über die Ven­lo­er Stra­ßen, son­dern auch über Gras und Matsch, die Maas­brü­cke und durch das Was­ser im Ha­fen. Kurz: Bei „Ven­loS­tormt“geht es dar­um, an sei­ne Gren­zen zu ge­hen – al­lei­ne, im Team und mit Freun­den. Auch wenn das ei­ne ech­te Schin­de­rei sein kann und vie­le Teil­neh­mer bis an ih­re Gren­zen ge­hen: Im Mit­tel­punkt ste­hen Ka­me­rad­schaft und Spaß und we­ni­ger sport­li­cher Ehr­geiz.

Start und Ziel ist je­weils auf dem Maas­bou­le­vard an Werf 1. Los geht’s am Sams­tag ab 11.30 Uhr, wenn Se­nio­ren los­s­tür­men. Bis 13 Uhr star­ten im­mer wie­der neue Se­nio­ren­grup­pen – und dann war­ten auf die äl­te­ren Stadt­stür­mer Kaf­fee, Tee und Ku­chen in der Se­nio­renLounge. Ab 13 Uhr be­gin­nen die Vor­läu­fe der Da­men und Her­ren im „Sprin­tS­torm“, ab 15.20 Uhr grei­fen auch Teams ein ins mat­schi­ge Spek­ta­kel. Die letz­ten Teams stür­men ab 17.30 Uhr los, die Fi­nals der Da­men und der Her­ren be­gin­nen ab 17.45 Uhr.

Neu ist in die­sem Jahr der „SpeelS­torm“im Be­reich des Ziels: Di­rekt am Hin­der­nis „Su­per­rutsch­bahn“wird für Kin­der ab vier Jah­ren ein Spiel­platz ein­ge­rich­tet, in dem sie un­ter pro­fes­sio­nel­ler Auf­sicht so rich­tig schön her­um­tol­len dür­fen.

In die­sem Jahr war­tet üb­ri­gens auch ein „Vu­urS­torm“(Feu­er­sturm) auf mu­ti­ge Teil­neh­mer: Von Ble­rick aus geht es über die Stadt­brü­cke und ei­ne Klet­ter­wand hin­weg. Dann folgt in ei­ner Bas­ti­on am Maas­bou­le­vard der Ab­stieg über ein Car­go­netz auf ein Pla­teau – und dort se­hen sich Stür­mer Au­ge in Au­ge mit ei­nem Flam­men­meer! Nun müs­sen sie ins Was­ser hin­ein und un­term Feu­er durch­tau­chen – und schon geht’s wei­ter, jetzt war­tet das Matsch­hin­der­nis. Wei­ter In­for­ma­tio­nen zu Ven­loS­tomt, das Pro­gramm und die Start­zei­ten der Läu­fe auf www.ven­los­tormt.nl

Nass und ziem­lich schmut­zig wird man auf je­den Fall bei „Ven­loS­tormt“. In die­sem Jahr war­tet au­ßer­dem ein Feu­er­sturm auf die ganz mu­ti­gen Teil­neh­mer. Im Mit­tel­punkt ste­hen Ka­me­rad­schaft und Spaß und we­ni­ger sport­li­cher Ehr­geiz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.