So könn­te die Glad­ba­cher In­nen­stadt

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON JAN SCHNETTLER

Vie­le span­nen­de Ide­en, von ei­ner Was­ser­trep­pe auf der Hin­den­burg­stra­ße bis zum über­dach­ten Rat­haus-In­nen­hof,

Zwi­schen Min­to und Al­ter Markt spru­delt mun­ter ein künst­li­ches Bäch­lein – ei­ne Was­ser­trep­pe, die zur Be­le­bung des Stra­ßen­raums bei­trägt. Die Hin­den­burg­stra­ße ist bau­lich ver­engt wor­den, nur noch ei­ne schma­le Bus­spur schmiegt sich den Hang hin­auf, da­durch ist Platz für zu­sätz­li­che Au­ßen­gas­tro­no­mie ent­stan­den. Rechts ab über den gar nicht mehr so neu­en Son­nen­haus­platz, quer durch den Son­nen­park, des­sen Grün neu ge­ord­net wur­de und ei­nen Blick auf das um ei­nen Ho­tel-Annex er­wei­ter­te Haus Er­ho­lung frei­gibt. Hin­un­ter zum neu­en Stadt­park, wo am Ufer der neu an­ge­leg­ten Was­ser­flä­chen Men­schen in der Son­ne sit­zen und ei­nen Ro­sé ge­nie­ßen, wo einst nur ge­parkt wur­de. So könn­te ein Spa­zier­gang durch Glad­bach schon bald aus­se­hen.

21 kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen, die sich in die fünf Hand­lungs­fel­der Was­ser, Mo­bi­li­tät, Grün und Licht ein­ord­nen las­sen, um­fasst der Rah­men­plan Ab­tei­berg, der in zwei­ein­halb­jäh­ri­ger Ar­beit ent­stan­den ist und ab heu­te der Politik vor­ge­legt wird. Das Pro­jekt ist als Im­puls­pro­jekt ein we­sent­li­cher Be­stand­teil der Stadt­ent­wick­lungs­stra­te­gie MG+ ge­plant und soll zum an­de­ren städ­te­bau­li­che Grund­la­ge für das In­te­grier­te Hand­lungs­kon­zept Alt-Mön­chen­glad­bach wer­den. Da­mit sol­len, nach dem Vor­bild der So­zia­len Stadt Rhe­ydt, För­der­mit­tel ak­qui­riert wer­den. Da­zu soll es ei­ne in­ten­si­ve, dif­fe­ren­zier­te Öf­fent­lich­keits­be­tei­li­gung ge­ben. Die RP zeigt ei­ni­ge der Ide­en aus dem Rah­men­plan, die die Stadt bild­lich um­ge­setzt hat. Die obe­ren oder lin­ken Bil­der zei­gen da­bei stets den mög­li­chen zu­künf­ti­gen, die un­te­ren oder rech­ten Bil­der den Ist-Zu­stand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.