Tür­kei-Ka­pi­tän at­ta­ckiert Re­por­ter im Flug­zeug

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

ISTAN­BUL (sid/dpa) Ka­pi­tän Ar­da Tu­ran (30) ist nach sei­nem Wu­t­aus­bruch wäh­rend des Rück­flu­ges vom Test­spiel in Ma­ze­do­ni­en aus dem tür­ki­schen Fuß­ball-Na­tio­nal­team zu­rück­ge­tre­ten. Der Pro­fi des FC Bar­ce­lo­na be­lei­dig­te Bil­al Me­se (62), Re­por­ter der Zei­tung „Mil­liy­et“, schwer und soll ihn dann am Hals ge­packt ha­ben. Zwei Mit­spie­ler konn­ten Ar­da los­rei­ßen. „Ich ha­be im Tri­kot der Na­tio­nal­mann­schaft ei­nen Feh­ler ge­macht“, sag­te Ar­da, der nach Ab­spra­che mit Trai­ner Fa­tih Te­rim nicht für das WM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel im Ko­so­vo am 11. Ju­ni no­mi­niert wor­den war.

Grund für die Atta­cke sind Be­rich­te, wo­nach die Mann­schaft um ih­ren Wort­füh­rer Ar­da bei der EM 2016 des­halb so schlecht ab­ge­schnit­ten hat­te, weil man sich nicht mit dem Ver­band auf die Bo­nus­zah­lun­gen ei­ni­gen konn­te. „Ha­be ich mich rich­tig ver­hal­ten? Ich weiß es nicht“, schrieb Ar­da auf Ins­ta­gram: „Vi­el­leicht nicht rich­tig, aber we­nigs­tens ehr­lich und stolz.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.