Kei­ne Wahl­vor­ga­be

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LESERBRIEFE -

Wo bleibt die Em­pö­rung der Po­li­ti­ker und Me­di­en, aber auch die der an­de­ren Kir­chen­ver­tre­ter, wenn Bi­schof Mar­kus Drö­ge den Chris­ten dik­tiert, dass sie die AfD nicht wäh­len soll­ten. Kein Kir­chen­füh­rer hat das Recht, der­ar­ti­ge Wahl­vor­ga­ben zu ma­chen, egal ge­gen­über wel­cher Par­tei. Im Üb­ri­gen müss­ten wir glei­ches Recht auch den Ver­tre­tern al­ler an­de­ren Re­li­gio­nen zu­ge­ste­hen. Wol­len wir das ? Statt po­li­ti­scher In­ter­ven­tio­nen soll­te Bi­schof Drö­ge bes­ser den Blick auf die His­to­rie der ei­ge­nen christ­li­chen Re­li­gio­nen rich­ten, ei­ner wahr­lich schreck­li­chen His­to­rie, die eher täg­lich zum „mea cul­pa“auf­ru­fen soll­te und nicht zu ei­ner in­di­rek­ten Spal­tung von AfD-Wäh­lern und Chris­ten. Gerd Pie­ge­ler 42781 Ha­an Deutsch­land viel we­ni­ger kos­ten wür­de, sich das de­sas­trö­se Image Deutsch­lands in vie­len eu­ro­päi­schen Staa­ten er­ho­len könn­te und die Leu­te end­lich mal wie­der ein paar Eu­ro für ihr Er­spar­tes be­kom­men wür­den. Jür­gen Hermanns 40789 Mon­heim Ro­ger Moo­re ist tot. Kein an­de­rer wie Ja­mes Bond Ro­ger hat den Haupt­dar­stel­ler 007 der­art per­fekt ver­kör­pert wie eben die­ser En­g­län­der. Dan­ke für die wun­der­ba­re Zeit als ewig lä­cheln­der Ja­mes Bond. Dan­ke für die ein­zig­ar­ti­ge, schau­spie­le­ri­sche Leis­tung mit To­ni Cur­tis in „Die Zwei“. Das war über­haupt der Über­flie­ger in den Sieb­zi­gern, der Mann war ein­fach lein­wand­mä­ßig ex­tra kul­tig. Cha­peau! Trä­nen ge­lacht. Hart­mut Tho­mas 47055 Duis­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.