Be­reit für den Stra­ßen­ver­kehr

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON MAREI VITTINGHOFF

Beim Ver­kehrs­si­cher­heits­tag der Ki­ta Nim­mer­satt lern­ten die Kin­der nicht nur, war­um es wich­tig ist, sich an­zu­schnal­len und ei­nen Helm zu tra­gen, son­dern durf­ten auch selbst ak­tiv wer­den.

„1,2,3“, ru­fen die 34 Kin­der der Ki­ta Nim­mer­satt im Chor. Das ist das Si­gnal für Ver­kehrs­si­cher­heits­be­ra­ter Kal­le Dit­ges. Mit sei­nen Hän­den löst er ei­ne Vor­rich­tung an dem grü­nen, ram­pe­n­ähn­li­chen Kon­strukt, das im Gar­ten der Kin­der­ta­ges­stät­te auf­ge­baut ist. Schon löst sich der dar­an be­fes­tig­te Kin­der­sitz und rast mit ei­ner be­acht­li­chen Ge­schwin­dig­keit auf die Kin­der zu. Die Span­nung steigt, die Ki­ta-Kin­der hal­ten sich schon die Oh­ren zu, als zur Über­ra­schung al­ler schließ­lich - nichts pas­siert. „Pup­pe Die­ter war eben an­ge­schnallt“, klärt Dit­ges auf. Nun aber hat Die­ter sich auf dem Weg nach Hau­se ein­fach un­be­merkt ab­ge­schnallt. Wie­der ein­mal zäh­len die Kin­der, wie­der löst Dit­ges den Sitz. Jetzt fliegt die Pup­pe ein­drucks­voll durch die Luft und lan­det vor den Au­gen der Kin­der auf ei­ner De­cke. „Erst ab­schnal­len, wenn das Au­to an­hält“, mahnt Dit­ges.

Die Pup­pen-De­mons­tra­ti­on ist nur ei­ne von vie­len Ak­tio­nen auf dem Ver­kehrs­si­cher­heits­tag der Ki­ta, der ver­gan­ge­nen Frei­tag den Ab­schluss ei­ner gan­zen Pro­jekt­rei­he zum The­ma „Wir Kin­der im Stra­ßen­ver­kehr“bil­de­te. „Wir ha­ben ein­fach ge­merkt, dass bei den Kin­dern ein un­heim­li­ches In­ter­es­se be­stand“, er­zähl­te Hil­de­gard Rick, Lei­te­rin der Ki­ta Nim­mer­satt. Seit dem 24. April wur­den dar­um schon eif­rig Schil­der ge­bas­telt, ein Ver­kehrs­raum mit Bob­by­cars ge­stal­tet, Wa­ckel­pud­ding wur­de in den Far­ben der Am­pel her­ge­stellt und ein Fuß­gän­ger­füh­rer­schein ab­sol­viert. Zum gro­ßen Fi­na­le durf­ten die Kin­der schließ­lich mit rot-wei­ßen An­hän­gern an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen auf Stem­pel­jagd ge­hen. Britta Dückers, An­sprech­part­ne­rin der Ki­ta bei der Po­li­zei, lei­te­te den Ver­kehrs­si­cher­heits­tag. „Die Kin­der kön­nen sich hier spie­le­risch mit wich­ti­gen Din­gen aus­ein­an­der­setz­ten und die El­tern wer­den dar­an er­in­nert: Wir müs­sen üben“, sag­te sie.

Ei­ne wei­te­re De­mons­tra­ti­on, bei der ein ro­hes Ei ein­mal mit und ein­mal oh­ne Sty­ro­por-Helm auf den Bo­den ge­schmis­sen wur­de, zeig­te den Kin­dern so bei­spiels­wei­se, wie wich­tig es für sie ist, ei­nen Helm zu tra­gen. „Was ist denn nor­ma­ler­wei­se im Kopf drin­nen?“, frag­te Kal­le Dit­ges hier. Und füg­te beim An­blick des Ei­gelbs, das nach dem Sturz oh­ne Helm in ei­ner Schüs­sel um- her­schwamm, fra­gend hin­zu: „Kann man das denn re­pa­rie­ren?“

Wäh­rend im Gar­ten bun­te Ra­sen­schie­nen und Ba­lan­cier­stei­ne die Wahr­neh­mung und Mo­to­rik der Klei­nen schul­ten, for­der­ten Hol­zSkier für bis zu vier Per­so­nen im Sand­kas­ten ge­naue Ko­or­di­na­ti­on zwi­schen El­tern und Kin­dern. Drin­nen über­prüf­ten der­weil ei­ne Hör­akus­ti­ke­rin und ei­ne Au­gen­op­ti­ke­rin die Sin­ne der Kin­der. Sechs klei­ne Nil­pfer­de aus re­flek­tie­ren­dem Ma­te­ri­al gab es im Dun­kel­raum mit Mi­ni-Ta­schen­lam­pen zu ent­de­cken. „El­tern zie­hen ih­re Kin­der in letz­ter Zeit lei­der sehr dun­kel an“, klag­te Po­li­zist Er­win Han­sch­mann. „So ha­ben die Au­to­fah­rer aber kei­ne Chan­ce, sie zu se­hen.“. Die Nil­pfer­de zeig­ten, wie das mit den rich­ti­gen Tex­ti­li­en an­ders ge­hen kann.

FO­TO: DET­LEF ILGNER

Das pas­siert, wenn man im Au­to nicht an­ge­schnallt ist: De­mons­tra­ti­ons­pup­pe „Die­ter“fliegt mit­samt Kin­der­sitz durch die Luft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.