„Rad-La­ger“: Kunst­na­be zur Tour de Fran­ce

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON MA­RI­ON LISKEN-PRUSS

Am 2. Ju­li ver­wan­deln acht Künst­ler das Haus Ran­derath in Klei­nen­broich in ei­ne Aus­stel­lungs­flä­che. Dar­un­ter ist ei­ne In­stal­la­ti­on, die aus der Vo­gel­per­spek­ti­ve für die Tour-Hub­schrau­ber zu se­hen ist.

KLEI­NEN­BROICH Gan­ze 900 Jah­re lässt sich die Ge­schich­te von Haus Ran­derath zu­rück­ver­fol­gen. Der Rei­ter­ge­ne­ral Jan van Werth war ver­mut­lich hier zu Be­such, weil sei­ne Toch­ter einst in der his­to­ri­schen Hof­an­la­ge leb­te. Aber so et­was ha­ben die Be­woh­ner bis­lang noch nicht er­lebt: Dass die Tour de Fran­ce un­mit­tel­bar an der Hof­an­la­ge vor­bei rollt. An­lass ge­nug für Ku­ra­tor Ro­bert Jor­dan, die­ses ein­ma­li­ge Er­eig­nis und Haus Ran­derath in ei­nem Aus­stel­lungs­pro­jekt mit­ein­an­der zu ver­knüp­fen: „Rad-La­ger. Ei­ne Kunst­na­be zur Tour de Fran­ce“heißt das Kunst­pro­jekt, und acht Künst­ler aus der Re­gi­on neh­men dar­an teil: Jür­gen Ho­litsch­ke, Horst Schleicher, Ma­ria He­le­na Isa­za, Nor­bert Bie­ber­stein, Jes­si­ca Zu­ge­hör, Ur­su­la He­le­ne Neu­bert, Til­man Neu­bert und Ul­ri­ke Wam­precht.

Ro­bert Jor­dan weiß mit sei­nen au­ßer­ge­wöhn­li­chen Aus­stel­lungs­kon­zep­ten im­mer wie­der zu über­ra­schen. Im Jahr 2015 hat er mit der Kunst­ak­ti­on „Höf-lich“Bau­ern­hö­fe zu Aus­stel­lungs­or­ten er­ho­ben. Haus Ran­derath war da­mals mit da­bei. Am 2. Ju­li wird nicht nur die his­to­ri­sche Hof­an­la­ge, son­dern auch die an der Renn­stre­cke ge­le­ge­ne Wie­se mit in die Aktion „Rad-La­ger“ein­be­zo­gen. Was genau die Künst­ler aus­stel­len, ver­rät der Ku­ra­tor noch nicht: „Die Künst­ler be­rei­ten sich mit ih­ren Ar­bei­ten ge­zielt auf die­sen Tag vor“, sagt er. So viel steht fest: Ge­zeigt wer­den Fo­to­gra­fie, Ma­le­rei, In­stal­la­tio­nen und Ob­jek­te, die im wei­te­ren Sin­ne das The­ma Fahr­rad auf­grei­fen. Da­bei gibt es auch nach­denk­li­che Tö­ne, wenn Ul­ri­ke Wam­precht ei­ne Hän­ge­mat­te aus Ret­tungs­de­cken webt und auf ge­sell­schaft­li­che Ver­flech­tun­gen an­spielt, oder Jür­gen Ho­litsch­ke mit sei­ner Fahr­rad-Samm­lung da­zu an­regt, über den Um­gang mit un­se­rer Um­welt nach­zu­den­ken. Horst Schleicher nimmt sich mit dem „Fahr­rad-Rad“das ers­te Re­a­dy­ma­de von Mar­cel Duch­amp zum Vor­bild. Jes­si­ca Zu­ge­hör kom­bi­niert Fo­to­gra­fie und Ma­le­rei, Nor­bert Bie­ber­stein und Til­man Neu­bert wer­den mit Fo­tos ver­tre­ten sein und Ma­ria He­le­na Isa­za so­wie Ur­su­la He­le­ne Neu­bert mit Ma­le­rei. Zu ei­nem Blick­fang wird ei­ne In­stal­la­ti­on auf der Wie­se ge­ra­ten, die man auch aus der Vo­gel­per­spek­ti­ve er­ken­nen kann. Hier­mit zielt Ro­bert Jor­dan auf die Hub­schrau­ber ab, die den Tour-Tross be­glei­ten wer­den, und wes­halb er Haus Ran­derath of­fi­zi­ell als Über­flug­punkt an­ge­mel­det hat. Er sei zu­ver­sicht­lich, dass die Ka­me­ra­leu­te in den Hub­schrau­bern die Aus­stel­lung auch fil­men wer­den, sagt er.

Bei der Kunst­ak­ti­on mit da­bei ist auch der Sport­club Teu­to­nia Klei­nen­broich, der die Be­su­cher be­wir­ten wird. Der Er­lös dar­aus fließt in das Kun­st­ra­sen­pro­jekt des Ver­eins. Wäh­rend die Aus­stel­lung am 2. Ju­li um 10 Uhr er­öff­net wird, wer­den die Wer­be­ka­ra­wa­ne ge­gen 12.10 Uhr und das Fah­rer­feld ge­gen 14.10 Uhr er­war­tet. Da die L 381 und die Raitz­von-Fr­entz-Stra­ße we­gen des Ren­nes ge­sperrt wer­den, emp­fiehlt Ro­bert Jor­dan den Be­su­chern, durch Klei­nen­broich über die Hoch­stra­ße zur Aus­stel­lung zu kom­men. Und das am bes­ten mit dem Fahr­rad.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.