Oh­ne App geht gar nichts mehr

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KINO -

Die Son­ne scheint, es ist warm. Ich schaue auf mei­ne Wetter-App, und sie be­stä­tigt mir: Ja, es ist warm – 20 Grad (ge­fühlt 19 Grad). Der Him­mel über Mön­chen­glad­bach ist wol­ken­los, es weht ein lau­es Lüft­chen aus Süd­West. Die Luft­feuch­tig­keit be­trägt 69 Pro­zent, die Sicht­wei­te liegt bei 11,3 Ki­lo­me­tern, der UV-In­dex wird mit 6 an­ge­ge­ben.

Der Ter­min ist wich­tig, und ich muss pünkt­lich da sein. Ich ge­be die Ziel-Adres­se in mei­ne Na­vi-App ein. Der Rou­ten­pla­ner schlägt mir drei Al­ter­na­ti­ven vor. Rou­te 1 kos­tet mich 16 Mi­nu­ten, ist 8,2 Ki­lo­me­ter lang. Über Rou­te 2 – 8,9 Ki­lo­me­ter – bin ich in 17 Mi­nu­ten am Ziel, Rou­te 3 (11,5 Ki­lo­me­ter) ist die lang­sams­te – 18 Mi­nu­ten.

Wie sind wir ei­gent­lich frü­her zu­recht­ge­kom­men?

INGE SCHNETTLER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.