Der Mohn ist auf­ge­gan­gen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KINO -

(isch) Ist es Ih­nen auf­ge­fal­len? Der Klatsch­mohn ist wie­der da. Er säumt – vi­el­leicht nicht so üp­pig wie frü­her – Fel­d­rän­der und wächst auf Bra­chen. Die Lo­ki-Schmidt-Stif­tung hat den Klatsch­mohn zur „Blume des Jah­res 2017“er­klärt. In der Be­grün­dung heißt es: Wäh­rend hoch spe­zia­li­sier­te Acker­wild­kräu­ter fast aus­ge­stor­ben sind, ist der bun­des­weit noch un­ge­fähr­de­te Klatsch­mohn ein ech­ter Über­le­bens­künst­ler. Er stellt nur we­ni­ge An­sprü­che an sei­ne Um­ge­bung. Wohl fühlt er sich an hel­len, fri­schen und eher stick­stoff­rei­chen Stand­or­ten. Ob­wohl der Klatsch­mohn an den Ge­trei­de­äckern ei­nen star­ken Rück­gang er­lit­ten hat, über­lebt er mitt­ler­wei­le über­wie­gend auf Aus­weich­flä­chen wie zum Bei­spiel Bra­chen und Schutt­plät­zen. Und wie das Foto von RP-Re­dak­teu­rin Gabi Pe­ters zeigt, ist die­se Blume mit ih­ren zar­ten Blät­tern un­glaub­lich schön – ein Kunst­werk der Na­tur.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.