Er­geb­nis­se der Schach-Ta­len­te las­sen für die Zu­kunft hof­fen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON AR­MIN KAUMANNS

Bei der Deut­schen Meis­ter­schaft der Grund­schu­len be­legt die GGS Hock­stein den 15. Platz. Die Stadt­meis­ter­schaf­ten lie­fen rei­bungs­los.

Mit dem 15. Platz im Ge­s­amt-Klas­se­ment hat das Schach-Team der GGS Hock­stein bei der Deut­schen Meis­ter­schaft der Grund­schu­len in Fried­rich­ro­da ein ex­zel­len­tes Er­geb­nis er­zielt. „Su­pi ge­lau­fen“, sag­te Tho­mas Krau­se, der Lei­ter der Schach-AG und Spie­ler­va­ter, nach der Rück­kehr und zeig­te sich er­freut über die be­acht­li­che Punk­teaus­beu­te nach elf an­stren­gen­den Run­den. Ka­ne Kur­ba­li­ja, Erik Schüt­ze (bei­de Jahr­gang 2007), Nils Fietz und Jo­na Hen­rik Bar­tels (bei­de Jahr­gang 2009) wa­ren am En­de bes­tes Team mit Spie­lern oh­ne Wer­tungs­zahl und dritt­bes­tes aus NRW. Jo­na Bar­tels hol­te zu­dem an sei­nem vier- ten Brett zehn Punk­te aus elf Run­den und da­mit die Brett­wer­tung.

Bei der Grund­schul-DM do­mi­nier­ten Teams aus Ber­lin und von Schu­len, in de­nen der Schach-Sport seit vie­len Jah­ren be­son­ders auch als Un­ter­richts­fach ge­för­dert wird. „Wenn wir da mit­hal­ten wol­len, muss sich struk­tu­rell bei uns ei­ni­ges än­dern“, sagt Krau­se. Die Rei­se ins thü­rin­gi­sche Fried­rich­ro­da war nur mit Un­ter­stüt­zung des För­der­ver­eins der Schu­le, der Stadt, der El­tern und Spon­so­ren mög­lich. Die Leis­tun­gen ge­ra­de der bei­den Zweit­kläss­ler las­sen Krau­se schon von gu­ten Chan­cen auf ei­nen Deut­schen Meis­ter­ti­tel 2019 träu­men. Für die­ses Ziel soll die Trai­nings­ar­beit aus­ge­baut wer­den.

Bei der dies­jäh­ri­gen Ju­gen­dS­tadt­meis­ter­schaft sorg­ten be­son­ders jun­ge Teil­neh­mer für Fu­ro­re. Mit Ni­k­las Noever ge­wann ein Zwölf­jäh­ri­ger das Tur­nier un­ter 43 Be­wer­bern, nach sie­ben Run­den hat­te das bei Turm Kre­feld spie­len­de Ta­lent al­le Par­ti­en ge­won­nen. Mit sechs Punk­ten folg­te Le­on Heider (15) vor dem ei­nen hal­ben Punkt zu­rück­lie­gen­den Si­mon Bar­tels (12, bei­de Rhe­ydter Schach­ver­ein). Er­staun­lich war auch das Ab­schnei­den der Zweit­kläss­ler Jo­na Hen­rik Bar­tels und Nils Fitz (bei­de Mön­chen­glad­ba­cher Schach­ver­ein), die es auf An­hieb mit teils be­acht­li­chen Leis­tun­gen ge­gen viel er­fah­re­ne­re Geg­ner un­ter die Top Ten schaff­ten.

Das vom Stadt­sport­bund ver­an­stal­te­te und vom Mön­chen­glad­ba­cher Schach­ver­ein aus­ge­rich­te­te Tur­nier (sie­ben Run­den Schwei­zer Sys­tem, 15 Mi­nu­ten Be­denk­zeit) nahm in der Mehr­zweck­hal­le Ei­cken ei­nen rei­bungs­lo­sen Ver­lauf. Ul­ri­ke Fi­scher, die in Mön­chen­glad­bach das Ju­gend­trai­ning lei­tet, und Tho­mas Krau­se als Fach­wart Schach im Stadt­sport­bund konn­ten am En­de ei­ne gro­ße Schar von Denk­sport­be­geis­ter­ten mit Po­ka­len aus­zeich­nen. Er re­sü­mier­te: „Die Er­geb­nis­se ge­ra­de der jun­gen Ta­len­te las­sen für die Zu­kunft hof­fen.“

Ne­ben dem Stadt­ti­tel wur­den Po­ka­le in den Al­ters­klas­sen von U 8 bis U 18 ver­ge­ben. Bes­tes Mäd­chen wur­de Th­anh-My Pham (Turm Rhe­ydt). Sie­ger Al­ters­klas­sen: U 18: Le­on Heider, Rhe­ydter Schach­ver­ein; U 16: Si­mon Bar­tels, Rhe­ydter Schach­ver­ein; U 14: Ni­k­las Heider, Rhe­ydter Schach­ver­ein; U 12: Jo­na Hen­rik Bar­tels, Mön­chen­glad­ba­cher SV; U 10: Nils Fietz, Mön­chen­glad­ba­cher SV; U 8: Lu­ca Schu­mann, GGS Hock­stein.

FOTO: PRI­VAT

Vie­le Po­ka­le gab es in den Al­ters­klas­sen der Stadt­meis­ter­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.