Hier er­blüht das Stadt­wap­pen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR -

(isch) Noch wirkt es ziem­lich blass und farb­los. Die Blu­men, die in Kür­ze das Wap­pen der Stadt bil­den sol­len, sind auch erst vor we­ni­gen Ta­gen in die Er­de ge­kom­men. Ein biss­chen Zeit brau­chen sie nun, um sich zu ent­fal­ten. Bis zum Tour-deFran­ce-Sonntag soll­te es aber so weit sein. Dann wer­den die Fah­rer und die Zu­schau­er über das Wap­pen der Stadt Mön­chen­glad­bach freu­en kön­nen. Das zeigt am obe­ren Rand den rot-wei­ßen Wech­sel­bal­ken, der für die Her­ren von Quadt steht, die in Wick­rath bis 1796 re­gier­ten. Der Abts­stab ist ein Sym­bol für die Be­ne­dik­ti­ner, die bis 1802 auf dem Ab­tei­berg Mön­chen­glad­bach an­säs­sig wa­ren, und das Kreuz steht für die Her­ren von By­landt, die in Rhe­ydt herrsch­ten.

RP-FO­TO: DET­LEF ILGNER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.