GHTC-Her­ren sie­gen im Der­by

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

Zum Sai­son­fi­na­le der 2. Bun­des­li­ga dre­hen die Glad­ba­cher ei­nen 0:1-Rück­stand ge­gen Neuss in ei­nen 3:2-Er­folg. Für die Da­men des Klubs gab es im Auf­stiegs­ren­nen der Re­gio­nal­li­ga ei­nen Dämp­fer, doch be­reits mor­gen geht es wei­ter.

VOB GE­ORG AMEND HO­CKEY Die Her­ren des Glad­ba­cher HTC ha­ben die Sai­son der 2. Bun­des­li­ga mit ei­nem Der­by­sieg und da­mit mit Rang sechs be­en­det. Im Heim­spiel ge­gen Schwarz-Weiß Neuss setz­te sich die Mann­schaft von Trai­ner Phil­ipp Hey­manns mit 3:2 (0:1) durch. An­schlie­ßend ging es bei den schwül-war­men Tem­pe­ra­tu­ren erst ein­mal zum Ab­küh­len in den Pool auf der GHTC-An­la­ge. So heiß wie das Wet­ter sei das Spiel aber gar nicht ge­we­sen, sag­te Hey­manns: „Dass die Luft raus war, hat man bei bei­den Mann­schaf­ten ge­se­hen. Es war ein biss­chen Som­mer­ho­ckey in der ers­ten Halb­zeit.“

Doch sein Team hat­te nicht vor, das letz­te Sai­son­spiel zu Hau­se wi­der­stands­los ab­zu­ge­ben und stei­ger­te sich nach dem Wech­sel. Paul Tenck­hoff glich die Neus­ser Füh­rung aus der ach­ten Spiel­mi­nu­te in Mi­nu­te 52 aus, Tho­mas Sonntag und er­neut Tenck­hoff brach­ten den GHTC mit 3:1 in Füh­rung. Neuss ge­lang nur noch der An­schluss. Hey­manns re­sü­mier­te: „Der sechs­te Platz ist am En­de ganz okay, da­für, dass wir vor ein paar Wo­chen noch so knapp vor den Ab­stiegs­plät­zen wa­ren. Ich hof­fe, dass jetzt al­le Ver­letz­ten wie­der ge­sund wer­den.“Zwei Wo­chen ha­ben die Her­ren kom­plett frei, da­nach trifft sich das Team ein­mal in der Wo­che zum lo­cke­ren „Ho­ckey-Fuß­ball oder Pool“, wie Hey­manns er­klär­te, be­vor es in vier Wo­chen mit der Vor­be­rei­tung los­geht. In 13 Wo­chen be­ginnt die neue Sai­son. „Ich hof­fe, dass wir auf der End­pha­se die­ser Sai­son auf­bau­en kön­nen“, sag­te der Trai­ner.

Noch nicht be­en­det ist die Spiel­zeit der GHTC-Da­men in der Re­gio­nal­li­ga. Nach der 1:2 (1:0)-Nie­der­la­ge ge­gen den neu­en Ta­bel­len­vier­ten Rot-Weiß Köln II steht das Team von Trai­ner Achim Krauß un­ter Druck: Der Ta­bel­len­drit­te liegt wei­ter zwei Punk­te hin­ter dem Cre­fel­der HTC, der das Top­spiel ge­gen RTHC Le­ver­ku­sen eben­falls mit 1:2 ver­lor, wo­durch der Spit­zen­rei­ter sei­ne Füh­rung aus­bau­te und nun sechs Zäh- ler vor den Glad­ba­che­rin­nen liegt. Da nur der Erst­plat­zier­te am Sai­son­en­de auf­steigt, heißt es für Krauß: „Wir ha­ben zwar im­mer noch Chan­cen, aber jetzt müss­ten wir wirk­lich al­les ge­win­nen. Und wenn man ehr­lich ist: Mit ei­ner Leis­tung wie ge­gen Köln in der zwei­ten Halb­zeit, ver­bau­en wir es uns sel­ber.“Denn der GHTC hat­te es ver­passt, die Füh­rung von Lau­ra Kandt deut­li­cher zu ge­stal­ten „Wir wa­ren in der ers­ten Halb­zeit haus­hoch über­le­gen, aber dann ha­ben wir kom­plett den Fa­den ver­lo­ren. Der Geg­ner wur­de ag­gres­si­ver und bes­ser, wir im­mer un­si­che­rer“, sag­te Krauß, der er­gänz­te: „Auf­grund der zwei­ten Halb­zeit ist die Nie­der­la­ge nicht un­ver­dient, aber wir hät­ten in der ers­ten Halb­zeit deut­li­cher füh­ren müs­sen. So ist es ein er­nüch­tern­des Er­geb­nis.“

Die Punk­te wä­ren für den Auf­stiegs­kampf na­tur­ge­mäß un­ge­mein wich­tig ge­we­sen, zu­mal es da di­rekt mor­gen (20 Uhr) wei­ter­geht, wenn die Glad­ba­che­rin­nen den di­rek­ten Kon­kur­ren­ten Kre­feld emp­fan­gen. Es han­delt sich um ein Nach­hol­spiel, die ei­gent­lich an­ge­setz­te Par­tie wur­de auf Wunsch der Geg­ne­rin­nen ver­legt. Die Kre­fel­der Her­ren stan­den da­mals kurz da­vor, in die Deut­sche End­run­de ein­zu­zie­hen, die Da­men woll­ten das dann se­hen und ba­ten um Ver­le­gung des zeit­gleich an­ge­setz­ten Li­ga­spiels – am En­de ver­pass­ten die Kre­fel­der Her­ren in­des die End­run­de. Krauß hat trotz­dem Ver­ständ­nis: „Das war ein Wunsch, dem wir ger­ne nach­kom­men, weil das bei uns ja auch mal vor­kom­men kann.“Nun gibt es mor­gen „ein vor­ent­schei­den­des Spiel“, wie der Trai­ner meint. Ihm fehlt in Ma­rie Schmid ei­ne Leis­tungs­trä­ge­rin, da­für soll Sil­ke Ung­richt, die ge­gen Köln noch ver­letzt fehl­te, „teil­wei­se spie­len. Sie ist noch an­ge­schla­gen“, sagt Krauß.

FO­TO: DIE­TER WIECHMANN

Nach dem Sieg ge­gen Neuss ver­ab­schie­de­ten sich die GHTC-Her­ren aus der Sai­son.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.