US-Tou­rist bei Bad in Ber­li­ner Spree er­trun­ken

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - UNTERHALTUNG -

BER­LIN (dpa) Ein 20 Jah­re al­ter Tou­rist ist bei ei­nem Bad in der Spree er­trun­ken. Der US-Ame­ri­ka­ner sei ges­tern Mor­gen mit ei­nem Be­glei­ter auf der Hö­he des Bo­de-Mu­se­ums in Ber­lin-Mit­te in den Fluss ge­sprun­gen und nicht wie­der auf­ge­taucht, teil­te die Po­li­zei mit. Tau­cher der Feu­er­wehr bar­gen den Mann nach ei­ner hal­ben St­un­de.

Am Spree­ufer konn­ten die Ret­tungs­kräf­te den Mann zu­nächst re­ani­mie­ren. Sie brach­ten ihn in ein Kran­ken­haus, wo er je­doch we­nig spä­ter starb. Das Ba­den ist an der Stel­le des Flus­ses ver­bo­ten. Das Pro­jekt „Fluss­bad Ber­lin“setzt sich da­für ein, dass der Spree-Ab­schnitt zwi­schen Hum­boldt-Fo­rum und Bo­de-Mu­se­um ge­säu­bert, be­pflanzt und zum Ba­den frei­ge­ge­ben wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.