Zoll nimmt Pas­sa­gier 35.000-Eu­ro-Uhr ab

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜS­SEL­DORF (RP) Der Zoll hat am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen ei­nem Rei­sen­den sei­ne 35.000 Eu­ro teu­re Arm­band­uhr vom Hand­ge­lenk ge­nom­men und si­cher­ge­stellt. Weil der aus Chi­na kom­men­de 39-Jäh­ri­ge nicht nach­wei­sen konn­te, die Uhr in der EU ge­kauft zu ha­ben, wur­de ge­gen ihn ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Er ste­he im Ver­dacht, ver­sucht zu ha­ben, 8000 Eu­ro Steu­ern zu hin­ter­zie­hen. Mit sei­ner Er­klä­rung hat­te der Mann aus Kor­schen­broich den Arg­wohn des Zolls wei­ter ver­stärkt: Es han­de­le sich um ein Ge­schenk sei­ner El­tern. „Uns ist egal, wer die Uhr ge­kauft hat. Uns in­ter­es­siert, wer sie un­ver­zollt ein­führt“, er­klär­te der Zoll­spre­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.