EU-Pa­tent liegt we­gen deut­scher Kla­ge auf Eis

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

KARLS­RU­HE (dpa) Die deut­schen Ge­set­ze zum EU-Ein­heits­pa­tent sind we­gen ei­ner Ver­fas­sungs­be­schwer­de vor­erst ge­stoppt. Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt bat Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er, die von Bun­des­tag und Bun­des­rat ge­bil­lig­ten Ge­set­ze nicht aus­zu­fer­ti­gen. Da­mit kann die Re­form zu­nächst nicht in Kraft tre­ten. Laut „Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung“han­delt es sich um die Ver­fas­sungs­kla­ge ei­ner Pri­vat­per­son. Laut Prä­si­di­al­amt hat­te das Ge­richt sei­ne Bit­te da­mit be­grün­det, dass die Be­schwer­de nicht von vorn­her­ein aus­sichts­los sei und es des­halb Zeit zur Ent­schei­dung be­nö­ti­ge. Das Ein­heits­pa­tent soll Un­ter­neh­men hel­fen, viel Zeit und Geld zu spa­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.