Vo­ro­nin hört als Coach in der Be­zirks­li­ga auf

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

MEER­BUSCH (fa­ja) Der Fuß­ball-Be­zirks­li­gist FC Bü­de­rich ist auf der Su­che nach ei­nem Trai­ner. Die Zu­sam­men­ar­beit mit dem ehe­ma­li­gen Pro­fi And­rey Vo­ro­nin wur­de be­en­det. „Zeit­li­che und ter­min­li­che Ver­pflich­tun­gen And­rey Vo­ro­nins pas­sen nicht mit den Vor­stel­lun­gen des Ver­eins zu­sam­men“, er­klär­te Te­am­ma­na­ger Dirk Haus­wald. „Der Trai­ner hät­te we­gen sei­ner an­de­ren Ver­pflich­tun­gen die letz­ten vier Wo­chen der Vor­be­rei­tung und die ers­ten vier Sai­son­spie­le ver­passt.“

Nun hof­fen die Bü­de­ri­cher, bis zum Trai­nings­start in knapp drei Wo­chen ei­nen neu­en Übungs­lei­ter zu fin­den. Im Ja­nu­ar hat­te Vo­ro­nin öf­fent­lich viel be­ach­tet sei­ne ers­te Trai­ner­sta­ti­on in Meer­busch bei Düs­sel­dorf an­ge­tre­ten. Der frü­he­re ukrai­ni­sche Na­tio­nal­spie­ler wur­de mit dem FCB Sechs­ter in der Be­zirks­li­ga (siebt­höchs­te deut­sche Spiel­klas­se).

Der 37-Jäh­ri­ge be­stritt un­ter an­de­rem 155 Bun­des­li­ga­spie­le (48 To­re) für Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach, den 1. FC Köln, Bay­er Le­ver­ku­sen, Her­tha BSC und Fortu­na Düs­sel­dorf, zu­dem spiel­te er für den FC Li­ver­pool in der eng­li­schen Pre­mier Le­ague und 74 Mal für die ukrai­ni­sche Na­tio­nal­mann­schaft.

Nach ei­nem En­ga­ge­ment bei Di­n­a­mo Mos­kau hat­te Vo­ro­nin im Jahr 2015 das En­de sei­ner ak­ti­ven Lauf­bahn be­kannt­ge­ge­ben. Der frü­he­re Be­rufs­fuß­bal­ler lebt in Bü­de­rich, sein Sohn spielt in der Ju­gend des FC Bü­de­rich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.