Ver­brau­cher­schüt­zer mah­nen Volksbank ab

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

REUT­LIN­GEN (dpa) Ver­brau­cher­schüt­zer neh­men die Volksbank Reut­lin­gen we­gen an­ge­kün­dig­ter Straf­zin­sen ins Vi­sier. Man ha­be die Bank per Ab­mah­nung auf­ge­for­dert, das zu un­ter­las­sen, teil­te die Ver­brau­cher­zen­tra­le Ba­den-Würt­tem­berg mit. Kürz­lich war pu­blik ge­wor­den, dass die Bank 0,5 Pro­zent Mi­nus­zin­sen un­ter an­de­rem auf Gi­ro­kon­ten-Gut­ha­ben und ab 10.000 Eu­ro auf dem Ta­ges­geld­kon­to be­rech­nen könn­te. Dies hat­te sie per Preis­aus­hang an­ge­kün­digt. Sie be­rech­net die Zin­sen noch nicht, aber aus Sicht der Ver­brau­cher­schüt­zer liegt schon rechts­wid­ri­ges Ver­hal­ten vor, da die Ne­ga­tiv­zin­sen durch die An­kün­di­gung im Preis­aus­hang Ver­trags­be­stand­teil sei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.