„Ver­ges­se­ner“Feu­er­wehr-Neu­bau: Mehr Stoff­tie­re aus Pro­test

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

(gap) Be­rufs­feu­er­wehr­leu­te, die in Con­tai­nern schla­fen müs­sen, frei­wil­li­ge Kräf­te, die ins Ge­rä­te­haus Dohr aus­ge­la­gert wer­den muss­ten. Dass die Zu­stän­de an der Feu­er­wehr­wa­che Stock­holt­weg nicht trag­bar sind, des­sen ist man sich bei der Stadt­ver­wal­tung be­wusst. Aber so rich­tig er­klä­ren kann nie­mand mehr, wie es da­zu kom­men konn­te.

Fakt ist: 2010 gab es ei­nen Be­schluss, dass das al­te Ge­rä­te­haus für den Ret­tungs­dienst, die Wa­che und die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr um­ge­baut wer­den soll. Doch da­zu kam es nie. Als im Mai 2016, al­so sechs Jah­re spä­ter, das al­te Ge­bäu­de auf dem Grund­stück Stock­holt­weg / Ecke Ke­p­ler­stra­ße ab­ge­ris­sen wur­de, weil es ma­ro­de und feucht war, wuss­te man bei der Stadt­ver­wal­tung of­fen­bar längst, dass es kei­nen Neu­bau ge­ben wird. „In der Zwi­schen­zeit wa­ren an­de­re Bau­maß­nah­men nö­tig ge­wor­den – wie Schul­sa­nie­run­gen, die sechs­te Ge­samt­schu­le, aber auch Flücht­lings­un­ter­künf­te“, sagt Stadt­spre­cher Wolf­gang Speen. So muss­ten Container als Un­ter­kunft für die Wehr­leu­te im 24-St­un­denDi­enst an­ge­schafft wer­den.

Jetzt soll ein Ge­samt­pa­ket für die Feu­er­wehr­un­ter­künf­te ge­schnürt wer­den. Denn nicht nur am Stock- holt­weg gibt es vie­le Män­gel. Auch an­de­re Feu­er­wehr­ge­bäu­de sind alt und ma­ro­de.

Am Stock­holt­weg wird der klei­ne Ku­schel­tier­zoo, den die Feu­er­wehr­leu­te als „stil­len Pro­test“auf­bau­ten, grö­ßer. Aus So­li­da­ri­tät leg­ten auch Pas­san­ten Tie­re hin­zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.