Fi­nan­zen und Kom­mu­nen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

(tor) Der von Rot-Grün ein­ge­führ­te Kom­mu­nal-So­li wird ab­ge­schafft. Al­ler­dings sol­len die bis­he­ri­gen Emp­fän­ger­kom­mu­nen auch nicht schlech­ter­ge­stellt wer­den. Für sie ist ei­ne Kom­pen­sa­ti­on aus dem Lan­des­haus­halt ge­plant. Die Um­la­ge war zu­letzt 91 Mil­lio­nen Eu­ro schwer. Ent­las­tet wer­den sol­len die Kom­mu­nen beim Um­gang mit Flücht­lin­gen oh­ne Blei­be­per­spek­ti­ve. Flücht­lin­ge aus si­che­ren Her­kunfts­län­dern et­wa sol­len gar nicht erst an die Kom­mu­nen wei­ter­ge­lei­tet wer­den, son­dern mög­lichst in den Auf­nah­me­ein­rich­tun­gen des Lan­des blei­ben.

Mehr Gestal­tungs­spiel­raum be­kom­men die Kom­mu­nen bei den La­den­öff­nungs­zei­ten. Statt bis­lang vier sol­len sie künf­tig acht ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­ta­ge im Jahr ge­neh­mi­gen dür­fen. Ein­schrän­kun­gen ha­ben CDU und FDP hin­ge­gen bei der Ge­wer­be­steu­er an­ge­kün­digt: Die mehr­jäh­ri­ge Wachs­tums­spi­ra­le soll durch­bro­chen wer­den.

Die Black­box des Ko­ali­ti­ons­ver­tra­ges ist bis­lang die Ge­gen­fi­nan­zie­rung. Wäh­rend CDU und FDP ei­ner­seits auf Steu­er­ein­nah­men, et­wa bei der Grund­er­werb­steu­er, ver­zich­ten wol­len, pla­nen sie an­de­rer­seits Mehr­aus­ga­ben für Po­li­zei, Hoch­schu­len, Ki­tas und Jus­tiz. Den­noch sol­len die Lan­des­aus­ga­ben eben­so wie die Neu­ver­schul­dung sin­ken. Im Raum steht das Ver­spre­chen ei­ner nicht nä­her de­fi­nier­ten „Di­gi­ta­li­sie­rungs-Di­vi­den­de“und die Hoff­nung, mit dem Ab­bau von Bü­ro­kra­tie zugleich Kos­ten zu spa­ren und die Wirt­schaft stär­ken zu kön­nen.

Heinz Wirz, NRW-Chef des Bun­des der Steu­er­zah­ler (BdST), mahnt: „Da er­war­te ich vom Ko­ali­ti­ons­ver­trag schon noch ein paar ver­bind­li­che­re Aus­sa­gen.“Der BdST wer­de „spä­tes­tens 2018“bei ei­nem Haus­halts-Check prü­fen, ob die neue Lan­des­re­gie­rung mit ei­nen klei­ne­ren Etat, we­ni­ger Neu­ver­schul­dung und hö­he­ren Til­gungs­leis­tun­gen bei den Alt­schul­den aus­kom­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.