Ab­surd und teu­er

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LESERBRIEFE -

Zu „Staat soll Ein­bruch­schutz ver­ord­nen“(RP vom 31. Mai): Die Bür­ger vor Ver­bre­chen zu schüt­zen, ist Auf­ga­be von Staat und Po­li­tik. Es ist ab­surd, die Be­völ­ke­rung für po­li­ti­sche Fehl­ent­schei­dun­gen zur Kas­se zu bit­ten, in­dem man Ein­bruch­prä­ven­ti­ons­maß­nah­men an Ge­bäu­den vor­schreibt, de­ren Nut­zen frag­lich ist. Die Aus­sa­gen von 30 ver­ur­teil­ten Ein­bre­chern sind kaum re­prä­sen­ta­tiv. In un­ser Haus wur­de trotz al­ler er­denk­li­cher Si­che­rungs­sys­te­me ein­ge­bro­chen. Fehl­ge­schla­ge­ne Ein­bruchs­ver­su­che als Er­folg zu de­kla­rie­ren, mag für Sta­tis­ti­ken von Wert sein. Über­se­hen wird hier­bei aber, dass an Fens­tern und Tü­ren trotz­dem im­men­se Schä­den ent­ste­hen, für die die Bür­ger auf­kom­men müs­sen. Vi­el­leicht soll­te man lie­ber über Grenz­kon­trol­len nach­den­ken. Michael J. Mü­schen 41189 Mön­chen­glad­bach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.