Preis­an­stieg setzt sich fort

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - BERUF KARRIERE & -

Die Er­kennt­nis­se nach fast sechs Mo­na­ten be­stä­ti­gen die Pro­gno­sen: Auch 2017 setzt sich der An­stieg von Mie­ten und Kauf­prei­sen für Wohn­im­mo­bi­li­en in Düsseldorf fort.

Dies ver­deut­licht der seit 1996 ver­öf­fent­lich­te F+B Wohn­in­dex Deutsch­land. Da­nach stie­gen zum Bei­spiel die Mie­ten bei Neu­ver­trä­gen für zehn Jahre al­te Be­stands­woh­nun­gen mit ei­ner Flä­che von 75 Qua­drat­me­tern in Düsseldorf im ers­ten Quar­tal 2017 – ver­g­li­chen auf Jah­res­ba­sis – um 2,8 Pro­zent auf durch­schnitt­lich 9,60 Eu­ro je Qua­drat­me­ter. Mit die­sem An­stieg liegt die Lan­des­haupt­stadt ge­ring­fü­gig un­ter dem Bun­des­durch­schnitt von 2,9 Pro­zent.

Zeit­gleich ver­teu­er­ten sich auch die Prei­se für den Kauf von Ei­gen­tums­woh­nun­gen und Häu­sern. Nach der im Wohn­in­dex auf­ge­führ­ten Rang­lis­te be­legt Düsseldorf bei Ei­gen­tums­woh­nun­gen mit ei­nem durch­schnitt­li­chen Kauf­preis von 3120 Eu­ro je Qua­drat­me­ter ak­tu­ell Rang 24 von mehr als 500 Städ­ten.

Stei­gen­de Kauf­prei­se für Düsseldorf be­stä­tigt auch das Ham­bur­gi­sche Welt­wirt­schafts­in­sti­tut (HWWI) in ei­ner Auf­trags­stu­die. Hin­sicht­lich der lang­fris­ti­gen Ent­wick­lung bis zum Jahr 2030 wird für Düsseldorf – aus­ge­hend von ei­nem ak­tu­el­len Preis von 3116 Eu­ro je Qua­drat­me­ter – ein jähr­li­cher rea­ler Zu­wachs von 0,9 Pro­zent pro­gnos­ti­ziert.

Un­ge­ach­tet der Pro­gno­se­un­si­cher­hei­ten für den lan­gen Zei­t­raum ist dies ei­ne gu­te Nach­richt für Ei­gen­tü­mer und Ka­pi­tal­an­le­ger, die in Im­mo­bi­li­en in­ves­tie­ren. Aber auch für po­ten­zi­el­le In­ves­to­ren, denn wenn die Er­war­tun­gen des HWWI zu­tref­fen, ist ei­ne Im­mo­bi­li­en­bla­se für Düsseldorf nach wie vor nicht in Sicht.

Sven Bart­ram Der Au­tor ist Cer­ti­fied Re­al Esta­te Ana­lyst der Deut­schen Apo­the­ker- und Ärz­te­bank

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.