Bei Stark­re­gen ist die Ka­na­li­sa­ti­on über­for­dert. Was­ser kann ein­drin­gen.

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - BERUF KARRIERE & -

( tmn) Mit den Fol­gen von star­kem Re­gen müs­sen Haus­be­sit­zer rech­nen. Wenn die Ka­na­li­sa­ti­on das Was­ser nicht mehr auf­neh­men kann, drückt es durch die Ab­flüs­se in die Kel­ler hin­ein. Vor al­lem sol­che Räu­me sind ge­fähr­det, die un­ter­halb des Stra­ßen­ni­veaus lie­gen und die Ab­läu­fe für Was­ser ha­ben oder in de­nen ei­ne Wasch­ma­schi­ne an­ge­schlos­sen ist, er­klärt die Ver­brau­cher­zen­tra­le Nord­rhein-West­fa­len.

In Räu­men, in de­nen sich Ablauf­stel­len beim Haus­bau nicht ver­mei­den las­sen, ist den Ex­per­ten zu­fol­ge ei­ne He­be­an­la­ge der bes­te Schutz. Die­se An­la­ge pumpt hoch­drü­cken­des Ab­was­ser über die Rück­stau­gren­ze hin­weg zu­rück in den Ka­nal. Zwar sind He­be­an­la­gen teu­er und Ener­gie­fres­ser, man kann wäh­rend ei­nes Rück­staus aber noch Toi­let­te und Du­sche nut­zen. Ei­ne an­de­re Lö­sung sind Rück­stau- klap­pen. Sie be­fin­den sich teils im An­schluss an das Ka­nal­netz, teils kön­nen sie di­rekt in den Haus­in­stal­la­tio­nen sit­zen. So las­sen sich zum Bei­spiel ein­zel­ne Klap­pen für Kel­ler­wasch­be­cken im Si­phon nach­rüs­ten. Sie sor­gen da­für, dass Was­ser zwar wie ge­wohnt durch den Ab­fluss ab­flie­ßen kann, ver­rie­geln aber bei Druck – zum Bei­spiel durch ein­drin­gen­des Re­gen­was­ser – von un­ten das Rohr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.