Zu­gang Num­mer elf: Zi­dorn kehrt zum TVK zu­rück

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

HAND­BALL, 3. LI­GA (ame) Jetzt steht es un­ent­schie­den: Nach­dem der TV Korschenbroich nach der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son der Drit­ten Li­ga elf Spie­ler ver­ab­schie­den muss­te, prä­sen­tiert er nun den elf­ten Zu­gang: Ni­co­lai Zi­dorn kehrt von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach zu­rück, wo der Rück­raum­ak­teur ein Jahr Nord­rhein­li­ga ge­spielt hat. Nach dem Ab­stieg der Bo­rus­sen kommt der 22Jäh­ri­ge nun wie­der zum TVK, wo er von 2013 bis 2016 be­reits un­ter Trai­ner Ron­ny Ro­gaw­s­ka ge­spielt hat­te. Da­nach war er zur Bo­rus­sia ge­gan­gen, um sich mehr auf sein Stu­di­um in den Nie­der­lan­den kon­zen­trie­ren zu kön­nen. „Für die Rück­kehr ha­be ich mich ent­schie­den, weil ich wie­der un­ter Ron­ny trai­nie­ren woll­te. Ich schät­ze ihn als Trai­ner sehr. Zu­dem woll­te ich wie­der in der 3. Li­ga spie­len“, sagt Zi­dorn nun.

Ro­gaw­s­ka wie­der­um sagt: „Ni­co­lai kennt das Um­feld be­reits und auch mei­nen Stil. In sei­nem drit­ten und letz­ten Jahr hat er vie­le Spiel­an­tei­le im Rück­raum be­kom­men und konn­te den Aus­fall von Mi­chel Mantsch or­dent­lich kom­pen­sie­ren. Ni­co­lai ver­fügt über drei Jah­re Dritt­li­ga­er­fah­rung. Die­se gilt es in un­se­rem neu­for­mier­ten Team ein­zu­brin­gen. Un­ser elf­ter Zu­gang wird mehr Ver­ant­wor­tung auf und ne­ben dem Spiel­feld über­neh­men müs­sen.“

FO­TO: IMAGO

San­dro Wa­gner gra­tu­liert Lars St­indl (vorn) zu sei­nem Tref­fer.

FO­TO: DIWI (AR­CHIV)

Ni­co­lai Zi­dorn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.