LINKS AUS­SEN

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - VORDERSEITE -

Die SPD hat ihr Steu­er­kon­zept vor­ge­stellt. Das ist schon ziem­lich kon­kret, aber doch auch kom­pli­ziert. Wir er­lau­ben uns da­her, Vor­schlä­ge zur sinn­vol­len Wei­ter­ent­wick­lung des deut­schen Steu­er­rechts ein­zu­rei­chen. So soll­te der So­li nicht, wie die SPD plant, von al­len Gut­ver­die­nern ge­zahlt wer­den, son­dern nur von gut ver­die­nen­den Links­hän­dern. Al­le nach 20 Uhr bei ab­neh­men­dem Mond er­ziel­ten Ein­nah­men soll­ten steu­er­frei sein. Die Pend­ler­pau­scha­le darf nur noch an­set­zen, wer auf brei­ten Stra­ßen über­wie­gend rechts fährt und we­nig hupt (was „breit“und „we­nig“heißt, re­geln Bun­des­ge­set­ze). Noch zu um­ständ­lich? Dann hät­ten wir noch ei­nen Klas­si­ker: 20 Pro­zent auf al­les – au­ßer Ti­er­nah­rung. fvo

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.