Al­le Schu­len ans Breit­band­netz

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - UNTERHALTUNG - VON GUNDHILD TILLMANNS

Mit dem För­der­pro­gramm „Gu­te Schu­le 2020“wird jetzt di­gi­tal auf­ge­rüs­tet.

JÜ­CHEN Das Pro­gramm „Gu­te Schu­le 2020“ge­währt zwar Fi­nanz­mit­tel nur als Dar­le­hen. Doch Jü­chen hat ei­nen Plan, was mit die­sem Geld ge­tan wer­den soll. Vor al­lem aber hat die Ge­mein­de auch ei­ne Hoff­nung: Näm­lich auf den Fort­be­stand der Ver­spre­chen der nun­mehr ab­ge­wähl­ten Lan­des­re­gie­rung, die­se Dar­le­hen auch selbst über die NRWBank zu til­gen. Bis da­hin wird nun zu­erst ein­mal wei­ter in die Di­gi­ta­li­sie­rung der Jü­che­ner Schu­len in­ves­tiert. Denn Po­li­tik und Ver­wal­tung ha­ben sich ent­schie­den, dem Breit­band­aus­bau in den Schu­len obers­te Prio­ri­tät ein­zu­räu­men.

In ei­nem ers­ten Schritt geht es laut Ver­wal­tung um die Be­reit­stel­lung von Breit­band­zu­gän­gen in den Schu­len. Da­nach soll ein Schwer­punkt auf die Ein­rich­tung di­gi­ta­ler Klas­sen­räu­me und die Aus­stat­tung ge­setzt wer­den. „Soll­ten nach Ab­schluss die­ser Maß­nah­men noch Mit­tel ver­füg­bar sein, kann über die Um­set­zung sons­ti­ger Bau­maß­nah­men be­ra­ten wer­den“, hat die Ver­wal­tung den Schul­aus­schuss in­for­miert. So ist in der Ge­samt­schu­le am Stand­ort Hoch­neu­kirch und in der Grund­schu­le Ot­zen­rath be­reits ei­ne struk­tu­rier­te EDV-Ver­ka­be­lung in­stal­liert wor­den. Im nächs­ten Schritt sol­len der Aus­bau der EDV- Net­ze in der Grund­schu­le Hoch­neu­kirch in den Som­mer­fe­ri­en, der Ge­samt­schu­le Jü­chen in den Herbst­fe­ri­en, der Grund­schu­le Stes­sen bis zu den Herbst­fe­ri­en und im Gym­na­si­um Jü­chen in den Som­mer­fe­ri­en 2018 fol­gen.

Par­al­lel da­zu sind laut Ver­wal­tung die be­reits ein­ge­lei­te­ten Pla­nun­gen zur Breit­ban­d­an­bin­dung der Schu­len fort­ge­führt wor­den. „Die Ver­wal­tung prä­fe­riert wei­ter­hin ei­ne breit­ban­di­ge An­bin­dung der Schu­len per Glas­fa­ser, da die Schu­len ho­he Über­tra­gungs­ra­ten durch den gleich­zei­ti­gen Zu­griff ei­ner Viel­zahl von Schü­lern auf das In­ter­net und zum Be­trieb von Ar­beits- und Kom- mul­me­ni­ka­ti­ons­platt­for­men in den Schu­len be­nö­ti­gen“, heißt es aus dem Rat­haus. Es ha­be ei­ne ge­mein­sa­me Be­ge­hung al­ler Schul­ge­bäu­de und -ge­län­de statt­ge­fun­den, um die Mach­bar­keit der Be­reit­stel­lung von Breit­band­an­schlüs­sen per Glas­fa­ser zu über­prü­fen. Nach den bis­her vor­lie­gen­den In­for­ma­tio­nen sei auf­grund des vor­han­de­nen Lei­tungs­net­zes des Pro­vi­ders ei­ne breit­ban­di­ge Glas­fa­ser­an­bin­dung fast al­ler Schu­len grund­sätz­lich mög­lich. Ei­ne Aus­nah­me sei die Grund­schu­le Gier­ath.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt zeich­net sich bei den Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken ab. So wol­len die Schu­len laut Ver­wal­tung die al­ten Ta­feln durch De­cken­bea­mer mit Be­schal­lungs­mög­lich­keit und Prä­sen­ta­ti­ons­flä­che als Re­gel­aus­stat­tung in je­dem Klas­sen­raum, oder durch in­ter­ak­ti­ve Whi­te­boards er­set­zen. Au­ßer­dem soll­ten Klas­sen­sät­ze mo­bi­ler End­ge­rä­te, wie z.B. Ta­blets, zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. Die Schu­len ha­ben aber auch das so­ge­nann­te BYODMo­del („Bring your own De­vice) für Schü­ler und Leh­rer zur Dis­kus­si­on ge­stellt, bei dem je­der sei­ne ei­ge­nen Ge­rä­te mit an den Ar­beits­platz bringt, wie es in man­chen Bü­ros schon prak­ti­ziert wird. In den Os­ter­fe­ri­en ist be­reits ein Teil des „Gu­te Schu­le-Gel­des“in­ves­tiert wor­den, wei­ter geht es in den Som­mer­fe­ri­en.

FO­TO: THINKSTOCK

Beim „Bring-your-own-de­vice-Mo­dell“brin­gen Schü­ler ih­re ei­ge­nen Di­gi­tal­ge­rä­te mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.