Im Vi­tu­s­park ent­ste­hen 63 Woh­nun­gen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR - VON DIE­TER WEBER

Der drit­te Bau­ab­schnitt sieht elf Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser auf dem He­pha­ta-Ge­län­de vor.

Die Zei­ten, als ei­ne Mau­er die Be­hin­der­ten­ein­rich­tung He­pha­ta von der Au­ßen­welt sorg­sam ab­schot­te­te, sind längst vor­bei. Men­schen mit Han­di­cap le­ben heu­te mit Men­schen oh­ne Han­di­cap in Woh­nun­gen, Nach­bar- und an­de­ren Ge­mein­schaf­ten. He­pha­ta hat aus die­ser ge­sell­schaft­lich po­si­ti­ven Ent­wick­lung vor Jah­ren die Kon­se­quen­zen ge­zo­gen und ein Ge­län­de, das für Men­schen der Ein­rich­tung in der Hin­ter­hand ge­hal­ten wur­de, für den all­ge­mei­nen Woh­nungs­bau frei­ge­ge­ben: Hier ent­stand der Vi­tu­s­park mit at­trak­ti­ven Häu­sern im Bau­haus­stil. Der Glad­ba­cher Ar­chi­tekt Burk­hard Schram­men hat sie ge­baut, ein gro­ßer Teil ist fer­tig.

Jetzt be­kommt das Grünare­al ei­nen neu­en Ak­zent. Das Woh­nungs­un­ter­neh­men Vi­va­west, das vor- nehm­lich in rund 80 Kom­mu­nen an Rhein und Ruhr ak­tiv ist und mehr als 120.000 Woh­nun­gen be­wirt­schaf­tet, hat sei­ne Füh­ler nach Mön­chen­glad­bach aus­ge­streckt. An der Schloss­stra­ße und an der Schwo­gen­stra­ße ist das Un­ter­neh­men schon ak­tiv, jetzt steigt es im Vi­tu­s­park ein: Vi­va­west wird sie­ben Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser mit 63 frei­fi­nan­zier­ten Woh­nun­gen in die Ver­mie­tung über­neh­men. Ges­tern war Spa­ten­stich für das Pro­jekt.

Burk­hard Schram­men ist mit der Evan­ge­li­schen Stif­tung He­pha­ta wei­ter mit im Boot. Die ge­mein­sa­me Ge­sell­schaft, die sie ge­grün­det ha­ben, rea­li­siert auf dem Ge­län­de des Vi­tu­sparks den drit­ten Bau­ab­schnitt des Quar­tiers: Die­ser mitt­ler­wei­le häu­fig stra­pa­zier­te Be­griff ist hier stim­mig. Der Park hat ei­nen ei­ge­nen Charak­ter, ist ein­ge­bet­tet in die Um­ge­bung und wird be­wohnt von Men­schen un­ter­schied­li­chen Al­ters und ver­schie­de­ner Le­bens­sti­le. He­pha­ta ist da­bei Teil des Gan­zen. Miet­woh­nun­gen ha­ben auf dem Are­al noch ge­fehlt. Das än­dert sich jetzt. Zwi­schen 57 und 102 Qua­drat­me­ter groß sind die Woh­nun­gen, es gibt ei­nen Mix aus Zwei- bis Vier-Raum-Woh­nun­gen. Im Erd­ge­schoss sind Gär­ten und Ter­ras­sen, in den Ober­ge­schos­sen Bal­ko­ne. Un­ten in der Er­de wird ei­ne Tief­ga­ra­ge mit 63 Stell­plät­zen ge­baut.

Beim Spa­ten­stich gab es das üb­li­che Lob in al­le Rich­tun­gen. Aber auch in­ter­es­san­te Aus­sa­gen. So zum Bei­spiel die Er­klä­rung, dass es nur we­ni­ge Wo­chen dau­er­te, bis die Bau­ge­neh­mi­gung vor­ge­le­gen hat­te. Das war in Mön­chen­glad­bach schon ganz an­ders. Und auch die Aus­sa­ge von Vi­va­west-Ge­schäfts­füh­rer Ralf Gie­sen steht für die sich ver­ste­ti­gen­de Ent­wick­lung auf dem hie­si­gen Bau-Markt: Die Gro­ßen der Bran­che ent­de­cken die Stadt im „Speck­gür­tel“der Me­tro­po­len. Auch das ist stadt­pla­ne­risch gut.

RP-FOTO: WEBER

Sie star­te­ten ges­tern den 3. Bau­ab­schnitt (v.l.): Burk­hard Schram­men, Ralf Gie­sen (Vi­va­west), OB Hans Wil­helm Rei­ners, Gre­gor Bo­nin und KlausDie­ter Ti­chy (He­pha­ta).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.