Be­wäh­rung für Ha­schisch-Gärt­ne­rin

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON IN­GRID KRÜ­GER

Dass beim An­bau von drei Ha­schisch-Bü­schen be­reits ei­ne ein­jäh­ri­ge Frei­heits­stra­fe droht, muss­te jetzt ei­ne 38-jäh­ri­ge An­ge­klag­te vor dem Mön­chen­glad­ba­cher Amts­Ge­richt er­fah­ren. Be­reit­wil­lig schil­der­te die Mön­chen­glad­ba­che­rin ei­nen nicht all­täg­li­chen Le­bens­lauf. Die ehe­ma­li­ge Jus­tiz­voll­zugs­an­ge­stell­te hat­te jah­re­lang als Hei­l­er­zie­hungs­pfle­ge­rin ge­ar­bei­tet. Nach 20 Jah­ren Nacht­dienst, Al­ko­hol­ab­hän­gig­keit und schwe­ren De­pres­sio­nen lebt die 38-Jäh­ri­ge in­zwi­schen als Ren­ten­emp­fän­ge­rin.

Die Staats­an­wäl­tin warf der An­ge­klag­ten ver­bo­te­nen Dro­gen­be­sitz vor. Im Ok­to­ber ver­gan­ge­nen Jah­res wa­ren in ih­rem Gar­ten an der Wa­te­ler Stra­ße zwei gro­ße Ma­ri­hua­naBü­sche in vol­ler Blü­te und in ei­ner Ecke ei­ne drit­te klei­ne­re Pflan­ze ent­deckt wor­den. Ins­ge­samt 1,5 Ki­lo­gramm Pflan­zen­ma­te­ri­al wa­ren da­mals ge­fun­den wor­den. In der Woh­nung der Rent­ne­rin wa­ren die Blü­ten zum Trock­nen auf­ge­hängt. Mit dem Can­na­bis-Kon­sum ha­be sie ih­re De­pres­sio­nen be­kämpft, gab die Frau oh­ne Wei­te­res vor dem Amts­ge­richt zu. „Ins­ge­samt fünf Kör­ner ha­be ich mir im In­ter­net für die Pflan­zen be­stellt“, er­klär­te die An­ge­klag­te ges­tern mit hoch­ro­tem Kopf.

„Mei­ne Man­dan­tin ist ein Op­fer ih­rer Sucht­krank­heit und kei­ne Tä­te­rin. Sie hat­te kei­nen Pro­fit“, setz­te sich der Ver­tei­di­ger für die An­ge­klag­te ein.

Das Ge­richt ver­ur­teil­te die Mön­chen­glad­ba­che­rin, de­ren Vor­stra­fen­re­gis­ter nur lee­re Blät­ter und kei­ne Ein­tra­gung ent­hält, am En­de zu der Min­dest­stra­fe von ei­nem Jahr Haft. Al­ler­dings muss die 38-Jäh­ri­ge die Frei­heits­stra­fe nicht ver­bü­ßen. Das Ge­richt setz­te sie zur Be­wäh­rung aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.