91-Jäh­ri­ge wird von Trick­dieb be­stoh­len

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES -

(gap) Ei­ne Se­nio­rin von der Als­stra­ße ist am Mitt­woch­vor­mit­tag Op­fer ei­nes Trick­dieb­stahls ge­wor­den. Wie die Po­li­zei ges­tern mit­teil­te, kam die 91-jäh­ri­ge Frau ge­gen 10.30 Uhr vom Ein­kau­fen, als ein frem­der Mann sie an der Haus­tür emp­fing. Er gab vor, dass er „vom Amt“sei und ihr Was­ser un­ter­su­chen müss­te, weil die­ses even­tu­ell ver­gif­tet sein könn­te. Die Se­nio­rin ließ den Mann gut­gläu­big in ih­re Woh­nung. Dort for­der­te der Un­be­kann­te, dass sie ih­ren Schmuck ab­le­gen sol­le, weil er die­sen des­in­fi­zie­ren müs­se. Da­nach schick­te er die Frau in das Ba­de­zim­mer, wo sie das Was­ser auf­dre­hen soll­te. Als die Da­me wie­der aus dem Bad kam, war der dreis­te Dieb mit ih­rem Gold­schmuck ver­schwun­den. Der bis­lang un­be­kann­te Tä­ter ist 40 bis 50 Jah­re alt, et­wa 1,70 bis 1,75 Me­ter groß und war mit blau­er Ar­beits­klei­dung, ver­mut­lich ei­nem Over­all, be­klei­det. Die Po­li­zei fragt, ob je­mand Be­ob­ach­tun­gen ge­macht hat, die mit die­ser Tat in ei­nem Zu­sam­men­hang ste­hen könn­ten. Auch wer­den Zeu­gen ge­sucht, die mög­li­cher­wei­se eben­falls mit die­ser Ma­sche auf­ge­sucht wor­den sind. Hin­wei­se bit­te an die Ruf­num­mer 02161 290.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.