ARIE VAN LENT „Wir ha­ben ei­nen ziem­li­chen Um­bruch“

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

Bo­rus­si­as U 23 star­tet heu­te mit dem ers­ten Test­spiel. Der Re­gio­nal­li­gist hat acht neue Spie­ler im Ka­der, der nicht üp­pig ist.

Am Di­ens­tag hat Bo­rus­si­as U 23 zwölf Ta­ge vor den Pro­fis die Vor­be­rei­tung auf die neue Sai­son auf­ge­nom­men, heu­te (14 Uhr) steht beim A-Li­gis­ten SC Rhein­dah­len der ers­te Test an. Zum Auf­takt sprach RPMit­ar­bei­ter Sa­scha Köp­pen mit Trai­ner Arie van Lent. Herr van Lent, die Tem­pe­ra­tu­ren ak­tu­ell sind für ei­nen Auf­takt in die Vor­be­rei­tung al­les an­de­re als an­ge­nehm, oder? VAN LENT Das stimmt, und man merkt na­tür­lich, dass nicht al­le gleich gut da­mit klar­kom­men. Für den ei­nen oder an­de­ren ist das schon ein zu­sätz­li­cher Geg­ner (lacht). Aber wir ach­ten schon ins­ge­samt dar­auf, dass wir das be­rück­sich­ti­gen. Zwei der drei ers­ten Test­spie­le fin­den beim SC Rhein­dah­len und Blau­Weiß Wick­ra­th­hahn statt. Ist das Zu- fall oder ist das ge­zielt in der Stadt aus­ge­wählt? VAN LENT Das hat sich in die­sem Fall so er­ge­ben, aber ich fin­de das durch­aus rich­tig klas­se, wenn wir uns auch hier in der Stadt prä­sen­tie­ren. Zum an­de­ren ist das ja auch be­quem, und die Geg­ner ma­chen es uns mög­lich, dass sich die neu­en Spie­ler erst­mal in Ru­he ein­ge­wöh­nen kön­nen. Ins­ge­samt tes­tet die U 23 sie­ben­mal. Wie wich­tig ist es, das rich­ti­ge Ver­hält­nis zwi­schen Ein­hei­ten und Tests zu fin­den? VAN LENT Sie­ben Tests in fünf­ein­halb Wo­chen sind für mich ein ge­sun­des Maß, und vor al­lem ist der Auf­bau auch gut. Die Spie­le ge­gen den Dritt­li­gis­ten Fortu­na Köln oder den Re­gio­nal­li­gis­ten Mainz 05 U 23 ste­hen erst am En­de an, wenn wir et­was mehr Form ha­ben soll­ten. Wenn man auf den Pro­fi-Ka­der blickt, dann gibt es dort jetzt noch mehr jun­ge Spie­ler, die in der U 23 be­stimmt auch Pra­xis sam­meln sol­len. Wie sehr pla­nen sie auch da­mit? VAN LENT Na­tür­lich ist es so, dass jetzt in der Vor­be­rei­tung nicht al­le so da sind, wie wir sie wohl in der Sai­son ha­ben wer­den. Pla­nen wer­de ich den­noch nicht di­rekt da­mit. Der Ka­der ist je­doch be­wusst aus die­sem Grund nicht so üp­pig aus­ge­fal­len. Ge­ne­rell hat man aber den Ein­druck, dass das Ver­hält­nis zum Pro­fi­be­reich en­ger ge­wor­den ist. Die­ter He­cking hat sich be­reits drei Spie­le der U 23 an­ge­se­hen, seit er hier ist. VAN LENT Ich den­ke, dass wir ei­nen sehr gu­ten Kon­takt ha­ben. Da ha­ben vie­le Din­ge schon aus­ge­zeich­net funk­tio­niert. Die Jungs se­hen na­tür­lich auch, wenn sich der Chef­trai­ner für sie in­ter­es­siert. Das ist ja auch im­mer ein Zei­chen. Ist es ein Pro­blem, dass die Durch­läs­sig­keit zu den Pro­fis auf­grund de­ren Er­fol­ge nicht mehr so groß zu sein scheint wie noch vor ein paar Jah­ren? VAN LENT Die An­sprü­che des Ver­eins sind ge­wach­sen, das über­trägt sich na­tür­lich auch auf uns. Aber das kann ja auch ein Ansporn sein. Und an ei­nem Um­stand hat sich nichts ge­än­dert: Der Jun­ge, der uns am En­de wei­ter­hilft, kann hier um die Ecke ir­gend­wo auf uns war­ten. Mit Jo­el Rich­ter ist ne­ben den sie­ben ei­ge­nen A-Ju­nio­ren nun noch ein ex­ter­ner Spie­ler vom FSV Mainz da­zu­ge­kom­men. Wie wür­den Sie ihn be­schrei­ben? VAN LENT Er ist ein schnel­ler Of­fen­siv­spie­ler, der über die rech­te Sei­te kommt und si­cher­lich Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al hat. Er hat es zu­letzt bei den Main­zern gut ge­macht. In der vo­ri­gen Spiel­zeit war das Ziel ei­ne sor­gen­freie Sai­son. VAN LENT Das wür­de ich auch jetzt wie­der so for­mu­lie­ren. Das hat­te ich mir vor­her schon so über­legt (lä­chelt). Ist es mög­lich, un­wahr­schein­lich oder un­mög­lich, ei­ne Spiel­zeit wie die zu­vor mit Platz drei zu wie­der­ho­len? VAN LENT Ich wür­de das für un­wahr­schein­lich hal­ten. Un­mög­lich ist das na­tür­lich nie. Aber wir ha­ben doch ei­nen ziem­li­chen Um­bruch zu stem­men.

FO­TO: SA­SCHA KÖP­PEN

Die Zu­gän­ge von Bo­rus­si­as U 23 (hin­ten von links): Mar­cel Ben­ger, Flo­ri­an May­er, Bas­ti­an Striet­zel, Aa­ron Her­zog so­wie (vor­ne von links) Jo­el Rich­ter, Ma­xi­mi­li­an Mül­ler, Mir­za Musta­fic und Mar­vin Ten­bült.

FO­TO: DIWI (AR­CHIV)

Arie van Lent

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.