Au­tos der Zu­kunft fah­ren selbst­stän­dig

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KINDERSEITE -

Ein Au­to, das oh­ne Fah­rer auf der Stra­ße fährt. So et­was sieht man viel­leicht in Fil­men. Doch das könn­te es in Zu­kunft tat­säch­lich ge­ben. Au­to­her­stel­ler tüf­teln schon län­ger an Au­tos, die dem Fah­rer meh­re­re oder al­le Auf­ga­ben ab­neh­men. Es gibt schon Au­tos, die zum Bei­spiel da­bei hel­fen, ein­zu­par­ken oder auf der Stra­ße die Spur zu hal­ten. Au­tos, die gar kei­nen Fah­rer brau­chen und völ­lig selbst­stän­dig fah­ren, sind bei uns aber noch nicht un­ter­wegs. Be­vor es so weit kommt, müs­sen vie­le Din­ge ge­re­gelt wer­den. Vor al­lem beim The­ma Si­cher­heit gibt es viel zu klä­ren. Des­we­gen hat der Ver­kehrs­mi­nis­ter von Deutsch­land ei­ne Ex­per­ten-Grup­pe für das The­ma ein­ge­setzt. Sie soll­te sich zu dem The­ma Ge­dan­ken ma­chen. Die Ex­per­ten stell­ten jetzt ih­re Er­geb­nis­se in Ber­lin vor. Sie emp­feh­len, dass au­to­ma­ti­sier­te Au­tos nur er­laubt sein sol­len, wenn sie die Si­cher­heit im Stra­ßen­ver­kehr er­hö­hen. Das be­deu­tet auch: Die Com­pu­ter in den Au­tos müs­sen er­ken­nen kön­nen, was sie bei ei­nem Un­fall, der nicht zu ver­hin­dern ist, zu tun ha­ben. Steht die Ent­schei­dung zwi­schen ei­ner La­ter­ne und ei­nem Men­schen an, soll das Au­to ge­gen die La­ter­ne fah­ren. Bis sol­che Au­tos in Deutsch­land her­um­fah­ren, wer­den aber noch vie­le Jah­re ver­ge­hen. Schreib uns mal! Oder schick uns ei­nen Witz! Kin­der­sei­te Zül­pi­cher Stra­ße 10 40196 Düs­sel­dorf kin­der@rhei­ni­sche-post.de

KON­TAKT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.