Burg­hardt im Meis­ter­tri­kot zur Tour de Fran­ce

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

CHEM­NITZ (dpa) Die Bo­ra-hans­gro­he-Mann­schaft hat die deut­sche Stra­ßen­meis­ter­schaft der Rad­pro­fis un­ter sich aus­ge­macht. Zum ers­ten Mal in sei­ner lan­gen Kar­rie­re si­cher­te sich der 33-jäh­ri­ge Mar­cus Burg­hardt den Sieg bei sei­nem Heim­spiel in Chem­nitz. Nach 213,4 Ki­lo­me­tern setz­te er sich zeit­gleich vor sei­nem Team­kol­le­gen Ema­nu­el Buch­mann durch. Auf Rang drei mit 43 Se­kun­den Rück­stand fuhr der un­glück­li­che John De­gen­kolb, der mit ei­ner mu­ti­gen Atta­cke zwei Run­den vor Schluss al­les auf ei­ne Kar­te ge­setzt hat­te. Al­le drei ge­hen am Sams­tag beim Grand Dé­part der 104. Tour de Fran­ce in Düs­sel­dorf an den Start.

Burg­hardt, der noch mit Jan Ull­rich in ei­nem Team fuhr, war au­ßer sich vor Freu­de. „Hier zu ge­win­nen, wo ich das Rad­fah­ren ge­lernt ha­be - das ist ein un­glaub­li­ches Ge­fühl. Es ist fan­tas­tisch mit dem deut­schen Meis­ter­tri­kot am Sams­tag in Düs­sel­dorf am Tour­start zu ste­hen“, sag­te er. „Jah­re­lang ha­be ich Hel­fer­diens­te ge­leis­tet, jetzt be­kam ich von Ema­nu­el et­was zu­rück.“

Im Ge­gen­satz zu al­len an­de­ren ernst­haf­ten Kon­kur­ren­ten war De­gen­kolb in Chem­nitz auf sich al­lei­ne ge­stellt. Die größ­ten Fah­rer-Kon­tin­gen­te brach­ten Bo­ra-hans­gro­he und Sun­web an den Start. Die bei­den Top­sprin­ter, Ti­tel­ver­tei­di­ger An­dré Grei­pel und Mar­cel Kit­tel hat­ten we­nigs­tens ei­nen Hel­fer da­bei. Bei­de hat­ten aber drei Run­den vor Schluss den An­schluss zur Spit­ze ver­lo­ren.

Sie fah­ren zwar oh­ne das Meis­ter­tri­kot nach Düs­sel­dorf – aber mit gro­ßen Hoff­nun­gen. Die Top­sprin- ter wol­len nicht erst auf den ers­ten avi­sier­ten Mas­sen­sprint im Ziel der 2. Etap­pe in Lüt­tich war­ten. Be­reits beim Auf­takt-Zeit­fah­ren über 14 Ki­lo­me­ter, bei dem der al­te und neue deut­sche Meis­ter To­ny Mar­tin zu den gro­ßen Fa­vo­ri­ten ge­hört, wol­len Kit­tel und Grei­pel al­les ge­ben.

Bei den Frau­en wur­de die drei­fa­che Welt­meis­te­rin Li­sa Brennau­er zwei Mal knapp auf Rang zwei ver­wie­sen. Im Zeit­fah­ren schei­ter­te sie an Dau­er­meis­te­rin Tri­xi Wor­rack, im Stra­ßen­ren­nen an Über­ra­schungs-Meis­te­rin Li­sa Klein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.