Deutsch­land siegt bei Team-EM der Leicht­ath­le­ten

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT -

LIL­LE (dpa) Mit viel Frau­en­power und ei­nem ner­ven­star­ken Ro­bert Har­ting ha­ben die deut­schen Leicht­ath­le­ten zum drit­ten Mal die Team-EM ge­won­nen. Sechs Wo­chen vor der WM in Lon­don taug­te die Ta­len­te­schau von Lil­le al­ler­dings nicht als in­ter­na­tio­na­ler Maß­stab. Fünf Ein­zel­sie­gen der DLV-Sport­le­rin­nen – die 4 x 100-Me­ter-Staf­fel mit La­ra Mat­heis, Gi­na Lü­ckenk­em­per, Alex­an­dra Burg­hardt und Re­bek­ka Haa­se, Hin­der­nis­läu­fe­rin Ge­sa Fe­li­ci­tas Krau­se, Pa­me­la Dut­kie­wicz über 100 Me­ter Hür­den, Kon­stan­ze Klos­ter­hal­fen über die 1500 Me­ter und Weit­sprin­ge­rin Clau­dia Sal­man-Rath – stan­den die Er­fol­ge von Drei­sprin­ger Max Heß und Dis­kus-Rou­ti­nier Ro­bert Har­ting ge­gen­über.

„Das war ganz cool“, sag­te Har­ting nach sei­nen 66,30 Me­tern. Da­mit be­zwang er im letz­ten Durch­gang noch den Po­len Ro­bert Ur­ba­nek (66,25). Der Olym­pia­sie­ger von 2012 war no­mi­niert wor­den, weil sein jün­ge­rer Bru­der Chris­toph, der Gold­me­dail­len­ge­win­ner von Rio 2016, noch nicht in Form ist. Ro­bert Har­ting wuss­te den Ach­tungs­er­folg rich­tig ein­zu­ord­nen: „Bis zur WM sind ja noch sechs Wo­chen, da kann vie­les pas­sie­ren.“Der Chem­nit­zer Heß über­zeug­te mit der Sai­son­be­st­wei­te von 17,02 Me­tern im Drei­sprung.

Der Deut­sche Leicht­ath­le­tik-Ver­band sam­mel­te bei sie­ben Ein­zel­sie­gen 321,5 Punk­te und setz­te sich klar vor Po­len (295) und Frank­reich (270) durch – der drit­te Ge­samt­sieg nach 2009 und 2014. Die Rus­sen, die den Wett­be­werb seit der Pre­mie­re 2009 vier­mal do­mi­niert hat­ten, fehl­ten we­gen des in­ter­na­tio­na­len Banns nach dem Do­ping­skan­dal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.