Mit ei­ner je­cken „Kut­sche“zum Rad­ren­nen

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON CHRIS­TI­AN LINGEN

MKV-Boss Bernd Go­the fuhr Ober­bür­ger­meis­ter Hans Wil­helm Rei­ners in ei­ner Rik­scha durch die Ci­ty.

Im Kar­ne­val ist es gu­te Tra­di­ti­on, dass MKV-Boss Bernd Go­the dem je­weils am­tie­ren­den Ober­bür­ger­meis­ter ei­ne Wet­te an­bie­tet. Manch­mal auch in dem kla­ren Be­wusst­sein, dass er am En­de der Ver­lie­rer sein wird. So war es auch in der ver­gan­ge­nen Ses­si­on. Da wet­te­te Go­the, dass Ober­bür­ger­meis­ter Hans Wil­helm Rei­ners es nicht schaf­fe, beim Rat­haus­sturm an Ro­sen­mon­tag je­des Son­der­tri­kot der Tour de Fran­ce auf dem Rat­haus­bal­kon zu prä­sen­tie­ren. Rei­ners ver­lor zwar sein Rat­haus, ge­wann aber mit Un­ter­stüt­zung des Rad­sport­ver­eins Mö­we Lür­rip die Wet­te. Ges­tern er­folg­te die Wett­ein­lö­sung.

Nach­dem auf der Bis­marck­stra­ße das ers­te Ren­nen von „Rund um Lür­rip“zu En­de ge­gan­gen war, kam plötz­lich ein et­was merk­wür­dig an- mu­ten­des Ge­fährt da­her. Bernd Go­the, ge­klei­det in Po­lo­shirt, schwarz-weiß ka­rier­ter kur­zer Ho­se und Turn­schu­hen, saß als Fah­rer auf ei­ner Rik­scha und kut­schier­te den Ober­bür­ger­meis­ter durch die In­nen­stadt. Der muss­te näm­lich pünkt­lich zum Start des Pro­mi­nen­ten­ren­nens bei „Rund um Lür­rip“am Start sein. Go­the war qua­si der Ta­xi­fah­rer, da­mit der OB es zei­tig schafft. Weil die Stre­cke nur vom Bis­marck­platz bis zum Ca­fé Hei­ne­mann führ­te, schaff­te Bernd Go­the die Stre­cke mü­he­los. Ei­gent­lich war näm­lich ge­plant, dass er Rei­ners zum Rhe­ydter Rat­haus fah­ren soll­te. Dank des Rad­ren­nens blieb ihm das er­spart.

„Das ist ja ganz schön wa­cke­lig“, kom­men­tier­te Rei­ners die Fahrt und war froh, her­aus­ge­fun­den zu ha­ben, wie man auf dem Rück­sitz in ei­ner Rik­scha Platz nimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.