Un­ter­haus in Tsche­chi­en stimmt für Waf­fen­recht

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITIK -

PRAG (dpa) Die Ab­ge­ord­ne­ten des tsche­chi­schen Un­ter­hau­ses ha­ben ges­tern ein neu­es Ver­fas­sungs­recht auf Waf­fen­be­sitz ge­bil­ligt. Der An­trag er­hielt 139 Ja- und neun NeinS­tim­men. Die eben­falls er­for­der­li­che Zu­stim­mung des Se­nats, wo ei­ne Drei-Fünf­tel-Mehr­heit not­wen­dig ist, steht noch aus. „Wir wol­len un­se­re ei­ge­nen Leu­te nicht in ei­ner Zeit ent­waff­nen, in der sich die Si­cher­heits­la­ge stän­dig ver­schlech­tert“, er­klär­te In­nen­mi­nis­ter Mi­lan Cho­van­ec den Schritt. Tsche­chi­en re­agiert da­mit auf ei­ne neue EURicht­li­nie, die halb­au­to­ma­ti­sche Schuss­waf­fen mit ver­gleichs­wei­se gro­ßen Ma­ga­zi­nen ver­bie­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.