Bom­bar­dier baut bis zu 2200 Stel­len in Deutsch­land ab

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

HEN­NIGS­DORF (rtr) Der ka­na­di­sche Bahn­her­stel­ler Bom­bar­dier will bis zu 2200 sei­ner 8500 Stel­len in Deutsch­land ab­bau­en. Das sag­te der Auf­sichts­rats­chef von Bom­bar­dier Trans­por­ta­ti­on, Wolf­gang Töls­ner, in Hen­nigs­dorf. Sein Gre­mi­um ha­be die­sen Rah­men be­schlos­sen, um die deut­schen Stand­or­te zu­kunfts­fä­hig zu ma­chen, sag­te Töls­ner. „Al­le Stand­or­te in Deutsch­land blei­ben er­hal­ten.“Die Rah­men­ver­ein­ba­run­gen re­sul­tier­ten in ei­ner Per­so­nal­re­duk­ti­on von ma­xi­mal 2200 Mit­ar­bei­tern net­to bis zum Jahr 2020. Dar­in ent­hal­ten sei­en 700 Leih­ar­bei­ter. Bis 2019 sol­le es kei­ne be­triebs­be­ding­ten Kün­di­gun­gen ge­ben. Das Mut­ter­un­ter­neh­men war durch ei­ne aus dem Ru­der ge­lau­fe­ne Flug­zeug­ent­wick­lung in Schwie­rig­kei­ten ge­ra­ten. Ver­gan­ge­nes Jahr hat­te Bom­bar­dier er­klärt, man wer­de welt­weit 7500 Stel­len strei­chen. 5000 da­von soll­ten in der Bahn­tech­nik weg­fal­len, die ih­ren Schwer­punkt in Deutsch­land hat. Der da­ma­li­ge Wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) hat­te sich ein­ge­schal­tet und die Be­deu­tung der In­dus­trie­ar­beits­plät­ze für Deutsch­land be­tont.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.