Tour­sie­ger Jan Ull­rich ist am Sonn­tag Star­gast in Kor­schen­broich

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - POLITISCHES BUCH - VON SA­BI­NE KIRCKE

KOR­SCHEN­BROICH Wenn am Sonn­tag die Tour de Fran­ce durch Kor­schen­broich rollt, wird ei­ner ganz ge­nau hin­schau­en und sich an ver­gan­ge­ne Ta­ge er­in­nert füh­len. Die Stadt hat den ehe­ma­li­gen Pro­fiRad­fah­rer Jan Ull­rich ein­ge­la­den. Er wird das Renn­ge­sche­hen an der Stre­cke ver­fol­gen und spä­ter auf der Büh­ne an der St. Andre­as-Kir­che im his­to­ri­schen Orts­kern ein In­ter­view ge­ben. Da­nach soll es noch ei­ne Au­to­gramm­stun­de ge­ben. Als bis­lang ein­zi­ger Deut­scher hat­te Ull­rich 1997 die Tour de Fran­ce ge­won­nen.

Doch 2006 wur­de er von dem Rad­ren­nen we­gen sei­ner Ver­wick- lung in ei­nen Do­ping­skan­dal aus­ge­schlos­sen. 2012 sprach ihn der In­ter­na­tio­na­le Sports­ge­richts­hof (CAS) des Do­pings schul­dig. Ge­ra­de we­gen die­ser Ge­scheh­nis­se um die Per­son Ull­rich ha­be die Stadt Kor­schen­broich ihn zur Tour ein­ge­la­den. Er spie­ge­le „als Per­son die Hö­hen und Tie­fen des Pro­fi-Rad­sports in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren“, teil­te die Stadt un­se­rer Re­dak­ti­on mit. „Auch und ge­ra­de weil er als Per­son nicht un­um­strit­ten ist, ha­ben wir Herrn Ull­rich ver­pflich­tet.“Man ge­he da­von aus, mit ihm auch über die Schat­ten­sei­ten des Rad­sports re­den zu kön­nen.

Ull­rich hob in ei­nem In­ter­view her­vor, dass für ihn der Kor­schen- broi­cher Stre­cken­ver­lauf „ganz ty­pisch“für das sei, wo­für die Tour de Fran­ce ste­he. „Hier ste­hen weit­räu­mi­ge Flä­chen zur Ver­fü­gung, der Blick ist frei, und die Men­schen ha­ben Platz und vie­le Mög­lich­kei­ten, die Tour am Stre­cken­rand zu ver­fol­gen“, sag­te er. Für Fo­to- und Au­to­gramm-Wün­sche steht er laut Stadt am Renn­tag eben­falls zur Ver­fü­gung. Hier­für sei ein ge­schütz­ter Be­reich an der St­ein­stra­ße 6 vor­ge­se­hen. Am En­de des Ver­an­stal­tungs­ta­ges soll er ge­mein­sam mit Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten, dem Bür­ger­meis­ter aus der fran­zö­si­schen Part­ner­kom­mu­ne Car­bon­ne, Ber­nard Bros, und dem Bür­ger­meis­ter der be­freun­de­ten Schorf­hei­de, Uwe Scho­knecht, im Bier­gar­ten der Bolten-Braue­rei ein­keh­ren.

Nicht zum ers­ten Mal führt die Tour de Fran­ce durch Tei­le Deutsch­lands. Ull­rich er­in­nert sich an Etap­pen der Tour 2000 und 2005. Da­mals führ­te die Tour durch Frei­burg und fünf Jah­re spä­ter durch Karls­ru­he und Pforz­heim. „Es wa­ren un­glaub­lich vie­le Fans an der Stre­cke, so­gar die aus­län­di­schen Fah­rer spra­chen mich an, da sie so be­geis­tert von der Stim­mung und den Men­schen­mas­sen an den Stra­ßen wa­ren“, sagt Ull­rich. Auch in Kor­schen­broich er­hofft sich der ehe­ma­li­ge Pro­fi ei­ne tol­le Stim­mung. „Am meis­ten aber freue ich mich dar­auf, den rad­sport­be­geis­ter­ten Men­schen in Kor­schen­broich zu be­geg­nen“, sagt er.

FO­TO: ARC

Jan Ull­rich als ge­fei­er­ter Rad­sport­pro­fi in Mit­ten sei­ner Fans. Am Sonn­tag kommt der ehe­ma­li­ge Tour­sie­ger in den Orts­kern von Kor­schen­broich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.