Top-Leis­tung der Neu­wer­ker Kunst­rad­fah­rer

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON YAN­NIK LIN­GEN

KUNSTRADFAHREN Drei Wett­kämp­fe in­ner­halb von rund 24 St­un­den, mehr als hun­dert Sportler zu Gast und vol­le Zu­schau­er­rän­ge in der hei­mi­schen Krah­nen­don­khal­le: Für die Kunst­rad­fah­rer vom RV Ad­ler Neu­werk war das ver­gan­ge­ne Wo­che­n­en­de ein Sai­son­hö­he­punkt.

Beim ARAG-Schü­ler­cup am Sams­tag ma­ßen sich die bes­ten U 15-Ra­dar­tis­ten aus NRW. Mit da­bei war Lo­kal­ma­ta­do­rin Em­ma St­ein, die im Ei­ner-Kunst­fah­ren der Schü­le­rin­nen mit 86,09 Punk­ten sieg­te. Auch im Vie­rer-Kunst­fah­ren der Schü­le­rin­nen über­zeug­te ein Ad­ler-Team: An­na Stork, Le­na Mer­tens, Lau­ra Wolf und Ali­cia Gül­den sorg­ten mit ei­ner Punkt­zahl von 40,80 für ei­ne neue Team-Best­leis- tung und be­leg­ten da­mit Rang zwei hin­ter der Kon­kur­renz aus Lie­me.

An die­se Leis­tun­gen knüpf­te der Ad­ler-Nach­wuchs am Sonn­tag beim drit­ten und letz­ten Rang­lis­ten­wett­be­werb des Jah­res an und er­ziel­te meh­re­re per­sön­li­che Best­leis­tun­gen. So ver­bes­ser­te Em­ma St­ein ih­re Leis­tung des Vor­ta­ges noch ein­mal auf 90,59 Punk­te, und auch ih­re Ver­eins­kol­le­gin­nen Ju­ya Fang (33,80), An­na Stork (33,38) und Oli­via Schi­menz (29,44) setz­ten in der Klas­se U 15 neue Best­wer­te. Ih­nen gleich ta­ten es Jo­han­na Ga­bler und An­ne Schleff­ler im Ei­ner-Kunst­fah­ren Schü­le­rin­nen U 11 mit 29,45 und 20,69 Punk­ten, so­wie Chi­a­ra Ei­ckel­pasch in der U 13 (43,77). Beim männ­li­chen Nach­wuchs stach Lu­ca Bour­geois her­aus, der mit 37,68 Punk­ten in der Kür sieg­te. Ganz vor- ne lan­de­ten auch die Neu­wer­ker im Vie­rer- und Sech­ser­kunst­fah­ren der Schü­le­rin­nen und Schü­ler.

Sport­li­cher Hö­he­punkt des Wo­che­n­en­des war die NRW-Lan­des­meis­ter­schaft der Eli­te. So star­te­ten un­ter an­de­rem Ma­ren Haa­se aus Hoff­nungs­thal (5. Platz Deut­sche Meis­ter­schaft 2016 im Ei­ner-Kunst­fah­ren) oder das Ge­schwis­ter­paar Saa­men/Saa­men (Lie­me) im Zwei­er-Kunst­fah­ren der Frau­en, Vor­jah­res-Vier­te bei den na­tio­na­len Ti­tel­kämp­fen. Doch auch zwei ei­ge­ne Ei­sen hat­te der RV Ad­ler im Feu­er, und das äu­ßerst er­folg­reich: Als di­rek­te Kon­kur­ren­tin von Haa­se, die wie er­war­tet Lan­des­meis­te­rin wur­de, be­leg­te Sa­rah von Qu­er­furth mit 155,20 Schwie­rig­keits­punk­ten Rang vier. Da­bei zeig­te die 22-Jäh­ri­ge ih­re akro­ba­ti­schen Übun­gen bei­na­he feh­ler­frei und lös­te so das Ti­cket zu den Ger­man Mas­ters und zum In­ter­na­tio­na­len Deutsch­land-Po­kal.

Noch bes­ser mach­ten es die Neu­wer­ker Män­ner im Vie­rer-Kunst­fah­ren. An­dré Grulke, Da­ni­el Schif­fers, Luc Hart­kopf und Yan­nik Lin­gen hol­ten mit 183,77 Punk­ten den Lan­des­meis­ter­ti­tel mit neu­er per­sön­li­cher Best­leis­tung – und das beim Heim-Wett­kampf, der ei­gent­lich der letz­te ge­mein­sa­me Start sein soll­te. Die Deut­schen Meis­ter von 2015 und Vi­ze­meis­ter 2016 woll­ten die Rä­der auf­grund von Zeit- und Mo­ti­va­ti­ons­pro­ble­men an den Na­gel hän­gen. „Nach so ei­ner Leis­tung müss­ten die Jungs ei­gent­lich wei­ter­ma­chen“, sag­te Trai­ner Ste­fan Lin­gen, „der Ti­tel in Ham­burg wä­re de­fi­ni­tiv mög­lich.“Ob das Team doch wei­ter­macht, ist noch of­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.