Drei Brust­schwim­mer der SG schaf­fen Ka­der-Qua­li­fi­ka­ti­on

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL -

SCHWIM­MEN (to­gr) Für die jün­ge­ren Ta­len­te der Start­ge­mein­schaft Mön­chen­glad­bach war es der Sai­son­hö­he­punkt: Ins­ge­samt 39 Schwim­mer der Zwei­ten bis Vier­ten SG-Mann­schaft nah­men an den Ver­bands­meis­ter­schaf­ten der Jahr­gän­ge 2004 bis 2007 in So­lin­gen teil – und er­gat­ter­ten 36 Po­dest­plät­ze so­wie 88 per­sön­li­che Best­zei­ten. Be­son­ders wich­tig war al­ler­dings, dass sich drei SG-Ta­len­te mit ih­ren Zei­ten für ver­schie­de­ne Ka­der qua­li­fi­zie­ren konn­ten.

So ver­bes­ser­te So­phie Kä­se­bier, die in der Al­ters­klas­se 2007 drei­mal Edel­me­tall ge­wann, ih­re bis­he­ri­ge Best­zeit über 200 Me­ter Brust um 16 Se­kun­den auf 3:21,74 Mi­nu­ten und schaff­te da­mit die Auf­nah­me in den NRW-Lan­des­ka­der der kom­men­den Sai­son. Mann­schafts­ka­me­rad Se­bas­ti­an Hartz qua­li­fi­zier­te sich der­weil mit sei­nen 1:43,15 über 100 Brust für den Be­zirks­ka­der Rhein-Wupper. Eben­falls im neu­en Be­zirks­ka­der steht Anna­bell Kre­mers (Jahr­gang 2006), de­ren Zeit von 3:19,21 über 200 Brust auch zu Gold reich­te.

Flei­ßi­ge Me­dail­len­samm­ler in So­lin­gen wa­ren au­ßer­dem Eva Aretz, die al­lei­ne drei­mal Gold ge­wann, so­wie He­le­na Tse­pas und Li­na Hün­sche­mey­er, die in der Al­ters­klas­se 2005 ins­ge­samt elf Po­dest­plät­ze er­reich­ten. Zu­dem ge­wann die Start­ge­mein­schaft mit drei ver­schie­de­nen Staf­feln je­weils die Bron­ze­me­dail­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.